Businesstipps Organisation

Zeitmanagement-Tipps gegen die Aufschieberitis: Bekämpfen Sie Ihre Angst

Lesezeit: < 1 Minute Lesen Sie in diesem Teil der Serie über Zeitmanagement-Tipps, wie Sie Zeitdruck vermeiden und mit welchem cleveren Trick Sie Ihre Angst austricksen können. Auch auf diese Weise sparen Sie Zeit, die Sie an anderer Stelle gewinnbringender einsetzen können.

< 1 min Lesezeit

Zeitmanagement-Tipps gegen die Aufschieberitis: Bekämpfen Sie Ihre Angst

Lesezeit: < 1 Minute

Zeitmanagement-Tipp No. 40: Hebeln Sie Zeitdruck aus
Dafür gibt es verschiedene Varianten, aber probieren Sie mal die folgende aus: Nehmen Sie sich eine Aufgabe, zu deren Erledigung Sie eigentlich noch viel Zeit haben, früher vor, als Sie müssten. Vielleicht gibt Ihnen das ja den entscheidenden Kick und Ihnen gefällt diese Herangehensweise.

Sie werden sich sogar unter Umständen fragen, weshalb Sie da nicht schon früher drauf gekommen sind. Ich bin mir sicher: Sie werden das Gefühl lieben, endlich mal etwas ohne Zeitdruck geschafft zu haben. Und wenn Sie diese Aufgabe pünktlich zum Termin abgeben, genießen Sie das wunderbare Gefühl, das sich in Ihnen ausbreitet.

[adcode categories=“organisation,zeitmanagement“]

Zeitmanagement-Tipp No. 41: Aufgeschoben ist doch manchmal aufgehoben
Sie können Aufgaben so lange aufschieben wie Sie wollen: Selten erledigen sie sich von alleine. Und falls doch, dann nur, weil sie plötzlich nicht mehr relevant sind. Mit anderen Worten: Eine oft verschobene Aufgabe kann sich tatsächlich auch mal in Luft auflösen, wenn sie schon lange auf Ihrer Liste steht.

Gründe mag es verschieden geben, weshalb Sie die Aufgabe noch nicht in Angriff genommen haben. Sei’s drum: Machen Sie sich diese Vorgehensweise nicht zur Regel, denn es kann auch mal nach hinten losgehen.

Zeitmanagement-Tipp No. 42: Tricksen Sie Ihre Angst aus
Wie? Schreiben Sie hinter die unangenehmen oder häufig aufgeschobenen Aufgaben die Zeit, die Sie vermutlich dafür aufbringen müssen. Sie werden zu einem verblüffenden Ergebnis kommen, das Ihnen entweder die Schamröte ins Gesicht treibt oder Sie zu einem herzhaften Lachen animiert:

Der zigmal verschobene Anruf beim reklamierenden Kunden dauerte ganze 3 Minuten, die Vorlage für den Chef (in Ihrer Hochleistungsphase geschrieben) ganze 15 Minuten, den Schreibtisch etwas übersichtlicher zu gestalten gerade mal 10 Minuten.

Fazit: Das Verschieben dauert in der Regel immer länger als das Erledigen!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: