Businesstipps Organisation

Zeitmanagement: Kennen Sie einen Herren namens Pareto?

Lesezeit: < 1 Minute Nein? Dann wird es aber Zeit! Dieser kluge Italiener fand im 19. Jahrhundert Erstaunliches heraus. Nämlich dass 20 Prozent seiner Landsleute 80 Prozent des Besitzes ihr Eigen nennen. Das nach ihm benannte Pareto-Prinzip, dass den Aufwand im Verhältnis zum Ergebnis beschreibt, lässt sich auf alle Lebensbereiche übertragen.

< 1 min Lesezeit

Zeitmanagement: Kennen Sie einen Herren namens Pareto?

Lesezeit: < 1 Minute

Beispiele für das Pareto-Prinzip

  • 20% der Kunden bringen 80% des Umsatzes
  • 20% der Besprechungszeit bringt 80% der Beschlüsse
  • 20% der Produkte erwirtschaften 80% des Umsatzes

Wer klug ist, spart sich also die 80 Prozent und investiert sie in andere wichtige Aufgaben und – nicht zu vergessen – in seine Entspannung.

Was bedeutet das Pareto-Prinzip für Ihre Zeitplanung?
Halten Sie sich nicht mit Aufgaben auf, die Sie nicht weiter bringen. Finden Sie heraus, wo bei ihnen die entsprechenden 20 Prozent liegen, dann sind Sie auch schon beim Wesentlichen. Investieren Sie genau diese 20 Prozent Ihrer Zeit und Energie immer zuerst in Ihre wichtigen Ziele, bevor Sie sich um andere Aufgaben kümmern.

Finden Sie Ihre wichtigsten Ziele mit dem Pareto-Prinzip
Was sind Ihre wichtigsten Ziele? Diejenigen, die die größten Vorteile für Ihr Leben, Ihre Karriere oder Ihr Unternehmen versprechen. Das ist zwar offensichtlich, aber die meisten Menschen missachten dieses Prinzip, indem sie sich verzetteln und Nebensächlichkeiten Priorität in ihrem Leben einräumen. Ein paar Beispiele?

Ist Ihr Fernseher Ihr liebstes Möbelstück? Dehnen Sie ein Schwätzchen mit Kollegen oder den Nachbarn gern ein wenig aus? Surfen Sie stundenlang im Internet? Ihnen fallen bestimmt noch weitere "Nebensächlichkeiten" ein, die Sie bei genauerem Hinsehen durchaus reduzieren, wenn nicht sogar ganz wegfallen lassen könnten, oder?

Wie oft lassen Sie sich von jeder sich bietenden Gelegenheit ablenken oder verzetteln sich in überflüssigen und vorgeschobenen Tätigkeiten, die Sie als Alibi benutzen?

Konzentrieren Sie sich deshalb auf die Dinge, die Sie am besten können, die ihnen Spaß machen und mit denen Sie anderen den meisten Nutzen bringen. Sie werden merken, wie der Spaß an der Arbeit wächst.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: