Businesstipps Existenzgründung

Zahlenblock im Businessplan: Das müssen Sie bedenken

Lesezeit: 2 Minuten Wie soll ich meine Umsätze kalkulieren? Woher soll ich denn wissen, wie hoch meine Kosten sind? Das ist doch alles Spielerei und nicht kalkulierbar. Richtig ist: Ohne vernünftige Recherche zu Kundengruppen, Marktverhältnissen etc. kommt Gründern der Zahlenblock oft mystisch vor. Die Angaben im Zahlenteil bleiben ohne Vorbereitung unrealistisch. Wir geben Ihnen Denkanstöße.

2 min Lesezeit

Zahlenblock im Businessplan: Das müssen Sie bedenken

Lesezeit: 2 Minuten

Fakt ist: Sie können dann eine vernünftige Entscheidung darüber fällen, ob Ihre Gründung eine realistische Chance auf Erfolg hat, wenn Sie:

  • gut und fundiert recherchiert haben.
  • Ihr Preis-Leistungsverhältnis stimmig ist und am Markt akzeptiert wird.
  • Kundengruppen und deren Bedarf bekannt sind.
  • Marketing und Akquisition als vernünftige Strategie dargelegt sind.
  • Kosten, Umsätze und Gewinne plausibel belegen werden können.
  • Ihre Investitionsplanung und Finanzierung geklärt und gesichert ist.

Bei der Überlegung, wie sie den Zahlenblock zusammensetzen, denken Gründer meist an Investitionen vor Gründung. So etwas wie z. B. Mietkaution, Warenlager, erste Werbemittel oder den Laptop. Viele Gründer vergessen jedoch die sogenannte Anlaufphase. Dabei haben Sie nach Gründung sofort laufende Kosten wie Büro, PKW, Akquisition, Marketing, Personal und einiges mehr.

Dem gegenüber stehen oftmals fehlende Einnahmen von Beginn an, die alle Kosten decken. Beispiel: Im Projektgeschäft ist es üblich, dass Zahlungen in Raten oder erst nach Projektabschluss eingehen. Sie haben eventuell ein Ladengeschäft, aber es fehlen regelmäßige Stammkunden. Es gibt viele Gründe, warum es nach Start der Selbstständigkeit finanziell holprig werden kann.

Der 100 Meter Lauf

Die Anlaufphase ist je nach Branche oder sogar von Standort zu Standort unterschiedlich lang. Sie kann von 3 Monaten bis zu 5 Jahren gehen. In einigen hochtechnologischen Branchen sogar noch länger. Egal wie lang die Anlaufphase ist – wenn Sie in dieser Zeit Ihre Kosten nicht finanzieren können, bekommen Sie niemals die Chance, in die Gewinnzone zu gelangen.

Das ist wie bei einem 100-Meter-Lauf. Gelingt es dem Sportler nicht, optimal aus dem Startblock zu kommen, braucht er mehr Anstrengung, seine Wettbewerber zu überholen. Oder: Geht dem Sportler bei 90 Metern die Puste aus, kommt er nicht ins Ziel.

Vorbereitung für die Erstellung des Zahlenblocks

Legen Sie penibel Wert auf eine gute Ausarbeitung Ihres gesamten Businessplans, vor allem der Kundengruppen, Marktverhältnisse und des Alleinstellungsmerkmals. Erstellen Sie einen dezidierten Marketing- und Vertriebsplan, der Ihre Strategie deutlich darlegt. Dann können Sie Kosten realistisch kalkulieren.

Legen Sie dar, welche Aufträge Sie in Aussicht haben. Belegen Sie, dass Sie ab einem gewissen Zeitpunkt einen bestimmten regelmäßigen Umsatz erwarten können. Dies alles hilft bei der Festlegung der Anlaufphase und bietet damit eine Grundlage für Ihre Finanzierungsplanung.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: