Businesstipps Marketing

Worauf kommt es bei der Keywordsuche an?

Die Suche nach Keywords ist der Anfang einer jeden SEO-Kampagne. Ohne die richtigen Schlüsselwörter ist es sowohl für die Suchmaschinen als auch für die Internetnutzer schwer, die eigene Webseite zu finden.

Worauf kommt es bei der Keywordsuche an?

Die Suche nach geeigneten Schlüsselwörtern ist der Anfang einer jeden Marketingkampagne. Viele Anfänger scheitern täglich bei ihren Bemühungen, weil sie sich auf Schlüsselwörter konzentrieren, die sehr stark umkämpft sind. Bei der Suche nach geeigneten Schlüsselwörtern ist es wichtig, dass das monatliche Suchvolumen nicht zu gering ausfällt.

Idealerweise sollten die Begriffe ein Suchvolumen von mindestens 300 Nutzern pro Monat haben. Alles, was unterhalb dieser Grenze liegt, ist in der Regel unprofitabel – es sei denn, die Kommission für die verkauften Produkte ist extrem hoch. Dies ist beispielsweise bei teuren Urlaubsreisen oder Industriemaschinen der Fall.

Fangen Sie klein an

Als Neuling im Bereich des Online Marketings ist es sinnvoll, sich zunächst Schlüsselwörter vorzunehmen, für die es wenige oder keine Webseiten gibt. Solche Keywords sind mithilfe der richtigen Tools leicht zu finden. Die bekanntesten kostenlosen Suchwerkzeuge sind WordStream, KeywordEye und Google Keyword Tool. Das letztgenannte Tool bildet die Basis für eine Reihe kostenpflichtiger Tools wie "Market Samurai".

Auch wenn der Profit bei Schlüsselwörtern mit niedrigem Suchvolumen meist gering ausfällt, kann man so wichtige Erfahrungen sammeln und das Geschäft von Grund auf kennenlernen. Später ist es möglich, sich an Keywords heranzuwagen, bei denen man sich buchstäblich den Weg freischaufeln muss. Hat man es aber nach einiger Zeit geschafft, auf der ersten Seite bei Google zu landen, kommt man täglich in den Genuss von kostenfreiem Traffic.

Lohnt sich die Suche nach dem "Golden Nugget"?

Mit Geduld und etwas Glück findet man Keywords, die zwar ein hohes Suchvolumen haben, für die es aber keine optimierten Webseiten gibt. Dies passiert im Leben eines Internetmarketers nicht allzu oft, doch wenn man auf einen solchen Suchbegriff stößt, hat man den Jackpot geknackt. Man sollte der Versuchung widerstehen, schnell eine Seite zu erstellen und innerhalb weniger Stunden ein paar Tausend Links aufzubauen.

Die Seite wird vielleicht einige Verkäufe generieren, verschwindet danach aber schnell aus dem Suchmaschinenindex. Einige Marketer kalkulieren dieses Risiko bewusst mit ein und machen den ganzen Tag lang nichts anderes, als solche Keywords zu suchen. Diese Marketer verfügen in der Regel über die besten und teuersten Keywordtools, von denen einige nur über ein monatliches Abonnement zu nutzen sind. Die Investition lohnt sich aber, da man mit solchen Spezialprogrammen Suchbegriffe findet, mit denen man seine Konkurrenz "outperformen" kann. 

Nicht jedes Schlüsselwort verspricht Erfolg

Es gibt Schlüsselwörter, die einfach schwer in Texte zu integrieren sind. Ein Beispiel wäre der Suchbegriff "flirten chatten". Es ist schwer, einen seriösen Artikel zu schreiben, der sich um dieses Schlüsselwort dreht. Manche Begriffe eignen sich einfach nicht für eine SEO-Kampagne – es hat seinen Grund, warum bisher noch niemand versucht hat, eine Webseite für das entsprechende Schlüsselwort aufzubauen. Manche Leute lassen sich davon nicht abschrecken und fokussieren sich gerade auf solche Suchbegriffe. Anfänger sollten sich jedoch besser auf Keywords konzentrieren, mit denen sich im Hinblick auf das Linkbuilding etwas anfangen lässt.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: