Arbeit & Beruf Businesstipps

Worauf es im Vorstellungsgespräch wirklich ankommt

Lesezeit: 2 Minuten Beim Vorstellungsgespräch werden mehrere Faktoren einer genaueren Prüfung unterzogen. Ziel ist es herauszufinden, ob der Bewerber für die Stelle geeignet ist. Dabei werden zu einen Persönlichkeitsmerkmale unter die Lupe genommen und zum anderen äußere Faktoren. Worauf kommt es besonders an?

2 min Lesezeit

Worauf es im Vorstellungsgespräch wirklich ankommt

Lesezeit: 2 Minuten

Anzahl der zu prüfenden Bewerber im Vorstellungsgespräch

Aus der Masse an Bewerbungen werden in der Regel 3 bis 10 Bewerber eingeladen, um herauszufinden wer am ehesten für die ausgeschriebene Arbeitsstelle in Frage kommt.

Dabei findet das Vorstellungsgespräch entweder als

  • Einzelgespräch oder als
  • Gruppengespräch statt, was die Lage aufgrund der direkten Konkurrenzsituation noch einmal verschärft.

Persönlichkeitsmerkmale des Bewerbers, die im Vorstellungsgespräch geprüft werden

Um herauszufinden, ob der Bewerber für die Stelle geeignet ist, werden folgende Persönlichkeitsmerkmale unter die Lupe genommen:

  • Leistungsbereitschaft
  • Motivation
  • Anpassungsfähigkeit
  • Kompetenz und
  • Einordnungsbereitschaft.

Äußere Faktoren, die in Vorstellungsgesprächen ebenfalls genauer geprüft werden

Außerdem werden äußere Faktoren im Vorstellungsgespräch einer Prüfung unterzogen, wie

  • Aussehen
  • Auftreten
  • Manieren und
  • das sprachliche Ausdrucksvermögen.

Grundlage der Entscheidung über die Einstellung von Bewerbern  nach einem Vorstellungsgespräch

Grundlagen der Entscheidung über die Einstellung von Bewerbern sind in der Regel

  • zu 60-70 Prozent die Persönlichkeit
  • nur zu 10-15 Prozent die fachliche Kompetenz
  • und ca. zu 25 Prozent die Leistungsmotivation des Bewerbers

Entscheidend ist also Persönlichkeit zu haben und zu zeigen. Ihre Fachkompetenz ist weniger wichtig, denn in Unternehmen herrscht die Einstellung vor, dass man Ihnen dort alles Wichtige beibringen wird. was Sie neben Ihrer Ausbildung bzw. Ihrem Studium für die Ausübung Ihrer Tätigkeit wissen und können müssen.

Eine wichtige Rolle im Vorstellungsgespräch spielt auch noch Ihre Leistungsmotivation: Kann das Unternehmen bei Ihnen erwarten, dass Sie mit Freude gute Leistungen erbringen werden?

Anzahl und Dauer der Vorstellungsgespräche

Anzahl und Dauer der Gespräche hängen von der zu besetzenden Position ab. Eine Bäckereifachverkäuferin wird in der Regel nur ein Gespräch haben, dass zwischen 15 und 30 Minuten dauern wird, während ein Hochschulabsolvent in der Regel zwei Gespräche hat, die meist zwischen 30 und 60 Minuten, im Einzelfall aber auch länger dauern können.

Bei speziellen Positionen in Verbindung mit einer hohen Qualifikation können es auch mehr als zwei Vorstellungsgespräche werden. Es kann auch gut sein, dass man Sie zum Mittagessen einlädt, um zu sehen was für eine Figur Sie dort abgeben. Wenn Sie später Kundenkontakt mit Repräsentationsaufgaben haben, ist dies sogar wahrscheinlich.

Ihre Erfolgschancen steigen, wenn Sie im Vorstellungsgespräch erstens Persönlichkeit zeigen, zweitens deutlich machen können, dass Sie motiviert sind und drittens unterstreichen können, dass Sie auf Ihrem Fachgebiet kompetent sind.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: