Businesstipps Personal

Wieso Sie Karrierewebseiten zur Personalgewinnung nutzen sollten

Lesezeit: 2 Minuten Nicht nur der Wettbewerb um Jobs wird immer schwieriger, auch Unternehmen liegen untereinander im Wettstreit um die klügsten und kreativsten Köpfe. Dem Internet kommt bei diesem "War of Talents" eine bedeutende Stellung zu. Eine Karrierewebseite kann hilfreich sein, passende Bewerber für eine Stelle zu gewinnen.

2 min Lesezeit

Wieso Sie Karrierewebseiten zur Personalgewinnung nutzen sollten

Lesezeit: 2 Minuten

Eine Karrierewebseite soll potentielle Bewerber über das Unternehmen und die offene Stelle informieren. Sie nimmt dabei die Stellung eines Aushängeschildes für das Unternehmen an. Hier laufen die Fäden des Personalmangements zusammen. Jeder Jobsuchende, der über eine Stellenanzeige, einen Flyer, Facebook oder andere Wege auf das Unternehmen aufmerksam geworden ist und sich weiter informieren oder bewerben möchte, wird sich die Karrierewebseite des Unternehmens anschauen.

Dabei gilt: Je besser und informativer die Seite gestaltet ist, umso mehr passende potentielle Bewerber zieht sie an. So verschafft die Webseite dem Unternehmen ein gutes Image als Arbeitgeber und hilft Bewerbern herauszufinden, ob es sich um eine für sie passende Stelle handelt und ob sie alle Anforderungen erfüllen.

Wie sieht eine gute Karrierewebseite aus?

Ziel der Seite ist es passende Bewerber für das Unternehmen zu gewinnen, aus diesem Grund sollte die Webseite zielgruppenorientiert gestaltet sein. Also sollte die Seite für Azubis anders aufgebaut sein, als für Hochschulabsolventen. Sie sollte bei den Aufrufenden Interesse und positive Emotionen hervorrufen. Außerdem sollte Sie Lust auf ein Wiederkommen und Weiterempfehlen wecken.

Im Idealfall ist die Webseite mit anderen Kanälen, wie Social Media (zum Beispiel Facebook und Xing) verbunden. Besonders wichtig ist die Übersichtlichkeit der Webseite und die nachvollziehbare Darstellung des Berwerbungsprozesses. Bewerber sollen sich schnell zurecht finden und relevante Informationen leicht finden. Natürlich sollte eine transparente Darstellung des Ansprechpartners nicht fehlen.

Schön ist auch, wenn Möglichkeiten zur Interaktion angeboten werden. Dabei sollten Sie aber beachten, dass auf Anfragen zeitnah geantwortet wird. Last but not least sollte auf einer guten Karrierewebseite der Datenschutz gesichert sein und das den Bewerbern vermittelt werden. Gute Beispiele für gelungene Karrierewebseiten sind die Seiten der der Deutschen Telekom, der Polizei Sachsen und von News Aktuell.

Fazit: Für Unternehmen lohnt es sich auf jeden Fall eine Karrierewebseite zu erstellen. Wichtig ist, dass sie übersichtlich und ansprechend gestaltet ist. So lassen sich nicht nur Vorteile im Wettbewerb um Talente gewinnen, sondern auch Personalbeschaffungkosten reduzieren.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...