Businesstipps Steuern & Buchführung

Wieso Sie eine Software zur Unternehmensbuchführung nutzen sollten

Lesezeit: 2 Minuten Eine gute Buchführung ist für Unternehmen nicht nur sehr wichtig, sondern auch gesetzlich verpflichtend. Lediglich Nicht-Kaufleute oder Freiberufler sowie GbRs, deren Umsatzvolumen 500.000 Euro pro Jahr nicht überschreitet, sind von der Verpflichtung ausgenommen. Allerdings gilt für alle Unternehmen gleichermaßen, dass eine gute Buchführung viel mehr als nur eine lästige Pflicht ist. Erfahren Sie hier, welche Software zur Unternehmensbuchführung Sie kennen sollten.

2 min Lesezeit

Wieso Sie eine Software zur Unternehmensbuchführung nutzen sollten

Lesezeit: 2 Minuten

Richtig genutzt, kann das Unternehmen beziehungsweise der Unternehmer zu jeder Zeit eine korrekte und aktuelle Übersicht über seinen aktuellen finanziellen Status haben. Das wiederum ist eine wichtige Basis sowohl für den Bestand eines Unternehmens als auch für deren Entwicklung wie auch für den Ausbau – beispielsweise im personellen Bereich – wie auch für Investitionen. Unternehmen tun sich einen großen Gefallen, wenn sie die Buchführung sehr ernst nehmen.

Die Vorteile der Software zur Unternehmensbuchführung

Sich der Software zur Unternehmensbuchführung zu bedienen, hat viele Vorteile. Einerseits ist die Fehlerquote durch eine Software zur Unternehmensbuchführung deutlich geringer, als wenn diese Buchführung manuell ausgeführt wird. Andererseits sind schon alle wichtigen Strukturen innerhalb der Software zur Unternehmensbuchführung bereits erstellt, sodass nur noch Werte in die jeweiligen Formulare eingetragen werden müssen und deshalb ein Vergessen von Posten praktisch unmöglich wird.

So erkennen Sie eine gute Software zur Unternehmensbuchführung

Eine wirklich empfehlenswerte Software berücksichtigt, dass der Nutzer kein wirklicher Steuerfachmann ist. Das heißt, es sind hinter allen wichtigen Posten Informationen hinterlegt, auf was es hier gezielt ankommt beziehungsweise mit welchen Belegen diese Kosten und entsprechenden Belege eine steuerliche Relevanz haben könnten. Mit einem Mausklick kann derjenige, der die Buchführung vornimmt, sich in der Software wichtige Informationen heranziehen und entsprechende Posten somit einfacher zuordnen.

Die Software speichert dann regelmäßig entsprechende Eingaben ab, sodass bei korrekter Buchführung immer ein Überblick über den Unternehmensstatus besteht – mit einem Mausklick.

Doppelte oder einfache Buchführung?

Eine gute Software berücksichtigt, ob eine doppelte oder einfache Buchführung erforderlich ist. Während es nämlich in einigen Unternehmen ausreichend ist, die Einnahmen-Ausgaben-Auflistung vorzunehmen, sind andere Unternehmen verpflichtet, eine sogenannte doppelte Buchführung zu erledigen. Letzteres gilt für alle Unternehmen, die eine Eintragung im Handelsregister haben.

Innerhalb der doppelten Buchführung wird jeder Geschäftsvorfall zweimal verbucht und letztlich zum Ende des Jahres dann ein Jahresabschluss erstellt. Die Software zur Unternehmensbuchführung, die die jeweils für das eigene Unternehmen notwendige Buchführung liefert, muss bereits im Vorfeld ausgewählt werden, das heißt, wenn die doppelte Buchführung erforderlich ist, muss darauf bereits beim Kauf der Software zur Unternehmensbuchführung geachtet werden, denn viele Programme sind auch lediglich auf Kleinunternehmer ausgelegt.

Schnelle Übersicht, klar strukturierte Eingaben

Eine professionelle Buchführung ist eine große Hilfe für die meisten Unternehmen und deshalb ist es wichtig, die Zuständigkeit für diesen wichtigen Teil klar zuzuteilen. Mit der richtigen Buchführung kann die Unternehmensentwicklung wesentlich unterstützt werden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: