Arbeit & Beruf Businesstipps

Wie wichtig sind Fremdsprachen in der Arbeitswelt?

2 min Lesezeit
Wie wichtig sind Fremdsprachen in der Arbeitswelt?

Wie wichtig sind Fremdsprachen in der Arbeitswelt?

Lesezeit: 2 Minuten

Weltweite Kommunikation

Die Menschheit ist so gut vernetzt wie noch nie zuvor und die Globalisierung wird stetig vorangetrieben. Ein wichtiger Punkt, wenn es um die Vernetzung und die Kommunikation geht, sind die verschiedenen Sprachen. Denn das gegenseitige Verstehen ist die Grundvoraussetzung für alle Abhandlungen, Verträge und Diskussionen.
Schon immer gab es einen großen Pluspunkt, wenn man bei der Suche nach einem neuen Arbeitsplatz eine oder sogar mehrere Fremdsprachen angeben konnte. Heutzutage ist es oft sogar eine Voraussetzung, zumindest die englische Sprache gut zu beherrschen.

Sprache als Beruf

Viele Menschen studieren mittlerweile Fächer wie Germanistik, Sprachwissenschaften oder Romanistik. All diese Fächer haben mit dem Erlernen, Verstehen und Analysieren von Sprachen zu tun. Oftmals wird ein Abschluss in diesem Bereich belächelt und als nutzlos abgetan. Doch davon sollte man sich nicht verunsichern lassen.
Kennt man sich gut mit Sprachen aus und hat im besten Fall einen Abschluss im selben Bereich, kann man damit beruflich in viele verschiedene Richtungen gehen. Häufig gehen beispielsweise Absolventen des Germanistik-Studiums in den Kulturbereich oder den Journalismus. Zeitschriften sind immer auf der Suche nach guten Schreibern. Doch die Möglichkeiten gehen weit darüber hinaus. Man kann ebenfalls als Übersetzer arbeiten, Autor werden oder ins Marketing gehen.

Den Einstieg in die Arbeitswelt schaffen

Sprachen sind nicht nur wichtig, wenn man im direkten Zusammenhang mit ihnen arbeiten möchte. Auch für viele andere Berufe, vor allem im Businessbereich, setzen Unternehmen voraus, dass Azubis und neue Mitarbeiter ein gutes und weit gefächertes Sprachwissen vorweisen können. Dies hat einige Gründe. Große Firmen haben Kunden und Partner auf der ganzen Welt. Wenn Meetings oder ähnliche Veranstaltungen stattfinden, werden diese in den meisten Fällen nicht auf Deutsch abgehalten. Hierfür kann man sich Hilfe in Form von kommerziellen Übersetzungen holen. Als Standard gilt hier Englisch. Manchmal wird auf Französisch oder Spanisch umgestellt. Je nachdem, mit welchem Partner man gerade agiert, können weitere Sprachen gefordert werden. Allgemein gilt, dass man meistens bessere Chancen hat, in einer Firma angenommen zu werden, wenn man im persönlichen Steckbrief mehr als nur Deutsch und Englisch vorweisen kann.

Weitere Aufgaben im Berufsalltag

Nicht nur Meetings erwarten einen auf anderen Sprachen. Es gehören noch viele weitere Dinge dazu, mit denen man im Berufsalltag konfrontiert wird. Häufig müssen Telefonate geführt und Vorträge gehalten werden. Das bedeutet, dass man schnell zwischen verschiedenen Sprachen wechseln können und spontan auf Fragen eingehen muss.
Auch E-Mails oder Briefe, die ins Ausland gehen, müssen meistens auf Englisch verfasst werden. Wenn man mit Websites arbeitet oder sie entwickelt, muss man sich ebenfalls auf Fremdsprachen einstellen.

Wie kann man schnell neue Sprachen erlernen?

In der Schule werden normalerweise Deutsch und Englisch gelehrt. Meistens kann man ab einem bestimmten Alter eine weitere Fremdsprache dazu wählen. In der Regel werden hier Französisch, Spanisch und Latein angeboten. Manchmal kommen Angebote wie Griechisch dazu.
Möchte man seine Kompetenzen ausweiten oder Vergessenes wiederholen, bieten sich Sprachkurse gut an. Diese können an Hochschulen und Abendschulen besucht werden. Auch vom Arbeitgeber direkt können Sprachkurse zur Verfügung gestellt werden.
Die beste Möglichkeit ist einen Auslandsaufenthalt in einem Gebiet, in dem die zu lernende Sprache gesprochen wird.

Bildnachweis: nenetus / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: