Businesstipps Kommunikation

Wie viel Trinkgeld ist angemessen?

Lesezeit: 2 Minuten Wer gerne auswärts isst oder viel reist, weiß, dass es in manchen Bereichen zum guten Ton gehört, ein Trinkgeld zu geben. Doch die Antwort auf die Frage zu finden, wie viel Trinkgeld wann und wo angemessen ist, ist oft gar nicht so leicht. Der folgende Expertenartikel erläutert, was man beim Trinkgeld beachten sollte und wie viel jeweils angemessen ist.

2 min Lesezeit
Wie viel Trinkgeld ist angemessen?

Wie viel Trinkgeld ist angemessen?

Lesezeit: 2 Minuten

Für viele Menschen ist es schon zu einer Art Gewohnheit geworden, dem Kellner beim Bezahlen einen kleinen Geldbetrag
zukommen zu lassen. Dieses Geld dient jedoch nicht nur dazu, den Kellner für seine Freundlichkeit zu belohnen, sondern man kann damit auch zeigen, wie zufrieden man mit der allgemeinen Leistung des besuchten Restaurants war.

Die eigene (Un-)Zufriedenheit zum Ausdruck bringen

So kann man, wenn Einem vom Service bis zum Nachtisch alles gefallen hat, die Servicekräfte mit einem hohen zusätzlichen Betrag belohnen. Wer mit dem Restaurant insgesamt nicht wirklich zufrieden war, kann dies zeigen, in dem er nur ein geringes oder gar gar kein Trinkgeld gibt. Auf Trinkgelder gänzlich verzichten sollte man aber nur dann, wenn man mit dem Service wirklich überhaupt nicht zufrieden war.

Grundsätzlich gilt jedoch, dass man 10% des Rechnungsbetrages als Trinkgeld geben sollte. Beträgt der Rechnungswert über 100 €, reichen jedoch bereits schon 5% des Rechnungswertes. Erwähnenswert ist zudem noch, dass man den Betrag für das Servicepersonal wenn möglich immer bar überreichen sollte. Denn nur so ist sichergestellt, dass das Geld auch wirklich die Personen erreicht, die es erreichen soll. Und das ohne Abzüge wie zum Beispiel Kartengebühren.

Entlohnungen für die kleinen Helfer des Alltags

Ein jeder dürfte froh über den fleißigen Gepäckträger eines Hotels sein, der so nett ist, einem die schweren Koffer abzunehmen und sie für einen in das zukünftige Zimmer zu bringen. Entlohnen sollte man diesen Dienst mit etwa 1-2 Euro pro Gepäckstück. Wer länger in einem Hotel nächtigt, kann, wenn er möchte, den Reinigungskräften ebenfalls täglich 1-2 Euro für ihre Mühen hinterlassen. Für Taxifahrer ist ein Trinkgeld in Höhe von 10% ebenfalls angemessen.

Auf Reisen

Befindet man sich auf Reisen, kann man sich an folgende Faustregel halten:

In den Ländern, die eher nördlich liegen, wie beispielsweise Skandinavien, ist ein Trinkgeld in Höhe von 5-10% völlig ausreichend. In den südlich gelegenen Ländern wie beispielsweise den USA, sind hingegen Beträge in Höhe von 20% des Rechnungsbetrags üblich. Wer asiatische Länder wie Japan oder China bereist, kann teilweise sogar ganz auf das Geben von Trinkgeldern verzichten, da dies dort nicht üblich ist und zudem eher als eine Beleidigung und nicht als ein Zeichen der Wertschätzung verstanden wird.

Bildnachweis: macgyverhh / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: