Businesstipps Kommunikation

Wie Sie Privatgespräche Ihrer Mitarbeiter als Chef höflich unterbrechen

Lesezeit: 2 Minuten Privatsphäre ist am Arbeitsplatz ein wichtiges Thema. Den Mitarbeitern sollte ein gewisses Maß an Intimität gewährleistet werden. Das verbessert das Arbeitsklima und sorgt für eine entspannte Atmosphäre, in welcher sich die Mitarbeiter wohlfühlen. Sollten die privaten Gespräche allerdings die Überhand nehmen, so dürfen Sie die Privatgespräche von Mitarbeitern unterbrechen.

2 min Lesezeit
Wie Sie Privatgespräche Ihrer Mitarbeiter als Chef höflich unterbrechen

Wie Sie Privatgespräche Ihrer Mitarbeiter als Chef höflich unterbrechen

Lesezeit: 2 Minuten

Aber bitte nur mit einer angemessenen Höflichkeit. Erfahren Sie hier, wie Sie das bewerkstelligen.

Gesten sagen mehr als tausend Wort

Privatgespräche von Mitarbeitern unterbrechen ist gar nicht so einfach. Unhöflich ist es, dem Mitarbeiter mitten in ein Gespräch zu fallen und ihm lautstark zu verkünden, dass er seine Privatangelegenheiten doch besser in der Mittagspause abhandeln soll. Zwar verschafft diese Vorgehensweise dem Mitarbeiter eine gehörige Portion an Respekt vor dem Chef, jedoch leidet darunter auch das Arbeitsklima.

Besser ist es, dem Angestellten mit einer Geste zu signalisieren, dass er die privaten Gespräche in der Freizeit fortführen soll. Eine solche Geste kann ein eindringlicher Blick oder der Wink mit der Hand sein. Bedienen Sie sich also verschiedener Gesten.

Wenn die Gespräche nicht aufhören

Sollte der Mitarbeiter die Signale des Chefs nicht verstehen und trotz eindringlicher Gesten weiterhin über die persönlichen Belange berichten, dann helfen nur Worte. Aber auch hier kommt es auf den Ton an, damit sich der Angestellte nicht angegriffen fühlt. Die Wahl der Worte ist daher sehr wichtig. Formulierungen wie „Gehen Sie gefälligst an Ihre Arbeit und unterlassen Sie die Privatgespräche“ sind mehr als unhöflich.

Dagegen sind Aufforderungen, die mit einem „Bitte“ versehen sind, erfolgreich. Der Ton sollte streng, aber nicht laut sein. Schließlich möchte kein Mitarbeiter vor allen Kollegen bloß gestellt werden. Achten Sie also auf Ihre Wortwahl und den Ton, wenn Sie Privatgespräche von Mitarbeitern unterbrechen.

Das offene Gespräch suchen

Privatgespräche von Mitarbeitern unterbrechen bedeutet, den persönlichen Erzählungen ein Ende zu setzen. Schließlich wird der Angestellte für seine Leistung bezahlt, nicht für seine Kommunikationsstärke. Sollte der Mitarbeiter trotz aller höflichen Unterbrechungen noch immer ständig in private Gespräche verwickelt sein, so kann der Chef das offene Gespräch suchen.

In diesem Gespräch sollte dem Mitarbeiter klar gemacht werden, dass er die Privatgespräche nicht an die Tagesordnung legen sollte. Zwar ist der Gesprächsaustausch mit den Kollegen wichtig, denn der Mensch ist ein kommunikatives Wesen, allerdings sollten die Gespräche höchstens fünf Minuten in Anspruch nehmen.

Fazit: Wenn Sie die Privatgespräche von Mitarbeitern unterbrechen möchten, dann versuchen Sie zuerst milde Mittel, wie Gesten, einzusetzen. Hilft das nicht, machen Sie Ihr Anliegen mit Worten deutlich. Wenn diese Tricks nicht helfen, kann nur ein klärendes Gespräch zur Besserung beitragen.

Bildnachweis: Halfpoint / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):