Businesstipps Personal

Wie Sie Mitarbeiter motivieren, überzeugen und führen

Lesezeit: 2 Minuten In der Führung kann man fast alles erreichen, wenn man Mitarbeitern hilft, das zu bekommen, was sie wollen.

2 min Lesezeit

Wie Sie Mitarbeiter motivieren, überzeugen und führen

Lesezeit: 2 Minuten

Will man einen Mitarbeiter zu einer Sichtweise überzeugen, dann muss man ihn dort abholen, wo er sich gerade befindet und ihn führen. Man beginnt dort, wo er ist und arbeitet von dieser Position aus. Dabei darf man nicht vergessen, Fragen zu stellen. Sie helfen in der Mitarbeiterführung, die Bedürfnisse der Mitarbeiter herauszufinden. Fragen wie – woher sie kommen und wohin sie gehen wollen, an was sie glauben, was ihre Schwachstellen sind, was sie lieben und was sie hassen.

Dabei geht es immer um die momentanen Bedürfnisse. Jedes Verhalten hat eine Ursache und jeder Mensch ist motiviert. Jeder Mitarbeiter wird durch eine Fülle von Bedürfnissen gesteuert.

Wie spricht man am besten die Interessen an? Oft macht man den Fehler, indem man annimmt, viele haben gleiche Bedürfnisse, oder man kann Bedürfnisse voraussehen, ohne zu fragen oder den Mitarbeitern zuzuhören. Wenn wir die Führung auf den einzelnen abstimmen, dann müssen wir herausfinden, welche Bedürfnisse die Betreffenden haben und ihren Überzeugungen Beachtung schenken.

Wichtig ist dabei die Anpassung der Kommunikation und die Konzentration auf die Dinge die überzeugen und motivieren. Ehe wir nicht wissen, welche Überzeugungen und Werte unsere Mitarbeiter haben, solange können wir nicht erwarten, ein erfolgreiches Konzept zu ihrer Motivierung umzusetzen.

Aggressive Führungspersonen scheinen nur Ohren für ihre eigene Worte zu haben, sie überschütten ihre Mitarbeiter mit Daten, aufmunternden Worte und Anweisungen. Führungspersönlichkeiten sind jedoch offen, stellen Fragen und hören aufmerksam zu. Wir alle glauben von uns gute Zuhörer zu sein. Tatsache ist, dass wir über 150 Worte pro Minute sagen und 5 mal so schnell denken.

Unsere Aufmerksamkeit schweift umher und wir nehmen oft nur die Hälfte auf, was andere sagen. Manchmal fällt es uns sehr schwer zuzuhören, ohne zu urteilen. Dabei ist es wichtig Mitarbeitern zu zeigen, dass sie als Menschen wichtig sind, auch wenn man das ein oder andere Verhalten nicht billigt. Wenn wir uns entscheiden, erst zuzuhören und dann zu urteilen, wird uns das in unserer Führungsarbeit und Mitarbeitermotivation zugute kommen.

Wertesystem, Sympathie und Antipathie eines jeden Menschen ändert sich ständig. Hier geht es nicht um Bevorzugung und Unfairness. Es geht auch nicht darum es allen recht zu machen – es gibt nichts Unwirksameres. Es bringt auch nichts mit aller Macht zu versuchen ein netter Mensch zu sein und alles zu ermöglichen. Hier geht es mehr darum Aufmerksamkeit zu schenken.

Wir sprechen Menschen ein großes Kompliment aus, wenn wir Energie aufwenden, sie kennenzulernen. Wahre Führungspersönlichkeiten wissen, dass ihre Mitarbeiter ihnen verraten, wie sie motiviert werden können, wenn man ihnen  zuhört.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: