Businesstipps Marketing

Wie Sie mit einer Webseite mehrere Zielgruppen ansprechen

Lesezeit: 2 Minuten Ihre Webseite sollte ins Herz Ihrer Zielgruppe treffen. Wie gehen Sie jedoch vor, wenn sich Ihr Angebot nicht nur an eine, sondern an mehrere Zielgruppen richtet? Ist es überhaupt möglich, mehrere Zielgruppen mit einer Webseite zu bedienen oder sollten Sie gleich mehrere Seiten gestalten?

2 min Lesezeit
Wie Sie mit einer Webseite mehrere Zielgruppen ansprechen

Autor:

Wie Sie mit einer Webseite mehrere Zielgruppen ansprechen

Lesezeit: 2 Minuten

Diese Frage lässt sich nicht so ohne weiteres beantworten, denn es kommt auf die Zielgruppen an und auf das allgemeine Ziel, das Ihre Webseite verfolgen soll.

Bei einer Webseite geht es um Ihre Produkte und Ihre Leistungen. Bedenken Sie jedoch bitte, dass es nicht darum geht, dass Sie endlich all das sagen können, was Ihnen zu Ihrem Angebot einfällt. Vielmehr geht es darum, dass Sie Ihr Angebot aus der Sichtweise des Kunden betrachten und seinen Erwartungen gerecht werden. Der Kunde fordert zum Beispiel, schnell den gewünschten Ansprechpartner zu finden oder eine Antwort auf seine Frage zu bekommen.

Ziel Ihrer Webseite definieren

Bevor Sie sich im Detail an die Umsetzung Ihrer Webseite machen, sollten Sie zu allererst ein Ziel definieren: Wollen Sie zum Beispiel mit Ihrer Webseite den Bekanntheitsgrad Ihres Unternehmens steigern? Wollen Sie neue Kunden generieren oder Produkte direkt verkaufen?

Schauen Sie sich die Zielgruppen genauer an

Letztendlich sollte jede Webseite für mehrere Zielgruppen attraktiv sein. Das gilt sogar für Unternehmen, die ganz bestimmte Produkte für eine ganz bestimmte Käufergruppe anbieten. Ihre Webseite ist Ihr Kontakt zur Außenwelt. Denken Sie deshalb nicht nur an potenzielle Käufer, sondern auch an zukünftige Mitarbeiter, die sich bei Ihnen bewerben wollen oder an Geschäftspartner, die vor einer möglichen Zusammenarbeit Ihr Unternehmen näher kennenlernen wollen. Was ist mit Journalisten, die Informationen zu Ihrem Unternehmen suchen? Berücksichtigen Sie außerdem, dass treue Bestandskunden anders angesprochen werden müssen als neue Kunden. Alle Gruppen interessieren sich für Ihr Angebot, aber sie haben unterschiedliche Bedürfnisse, stellen verschiedene Ansprüche.

Startseite als Navigator

Die meisten Besucher kommen auf Ihrer Startseite an. Formulieren Sie einen allgemeinen Einstiegstext, der als Wegweiser zu den individuellen Angeboten dient. Benennen Sie die Menüpunkte klar und verständlich, sodass Interessenten schnell den Weg dorthin finden. Wer erst über Umwege die Stellenausschreibungen oder Pressemitteilungen entdeckt, wird wahrscheinlich vorher schon die Lust verloren haben. Wählen Sie deshalb gleich eindeutige Formulierungen, wie „Stellenangebote“ oder „Pressearchiv“.

Natürlich haben Sie zusätzlich die Möglichkeit, Kategorien zu unterteilen. So kann es beispielsweise unter dem Menüpunkt „Presse“ eine Unterteilung in „Pressemitteilungen„, „Pressefotos“ und „Ansprechpartner“ geben.

Ganz unterschiedliche Zielgruppen – was tun?

Wie gehen Sie jedoch vor, wenn Sie ganz unterschiedliche Zielgruppen ansprechen wollen? Sie haben einerseits Produkte für Endverbraucher im Angebot, bieten aber auch reine B2B-Leistungen an. Die unterschiedlichen Zielgruppen haben also keinen Bezug zueinander, sind komplett verschieden.

Wenn die Schere zu weit auseinander klafft, ist es empfehlenswert, zwei Internetseiten ins Netz zu stellen. Dies ist natürlich mit mehr Aufwand verbunden, macht aber Sinn, wenn eine Webseite das Angebot für alle Zielgruppen nicht mehr klar und transparent darstellen kann.

Bildnachweis: That Stock Company / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: