Businesstipps Sprachen

Wie Sie jemanden auf Spanisch begrüßen

Hola, ¿qué tal? Im Spanischen gibt es verschiedene Möglichkeiten, sich zu begrüßen. Je nach Situation sollten Sie die angemessene Begrüßungsform wählen. In der Geschäftswelt beispielsweise geht es sehr formell zu, während am heimischen Frühstückstisch schon ein simples ¡Hola! genügt. Lesen Sie hier, in welcher Situation Sie Ihrem spanisches Gegenüber mit welchen Begrüßungsfloskeln die Hand schütteln.

Wie Sie jemanden auf Spanisch begrüßen

Wie Sie jemanden auf Spanisch begrüßen

Wie auch im Deutschen sollten Sie im Spanischen zwischen der Begrüßung von Bekannten oder Geschäftsleuten unterscheiden. Hierfür gibt es viele unterschiedliche Floskeln, die Sie sich gut einprägen sollten. Sicherlich sind die spanisch-sprachigen Landsleute sehr tolerant, wenn ein Nichtmuttersprachler die falsche Begrüßungsform verwendet, aber so können Sie gleich von Beginn an mit den richtigen Vokabeln punkten.

Achten Sie bei der Begrüßung auf die Tageszeit

Übrigens: Auch die Tageszeit spielt bei der spanischen Begrüßung eine bestimmte Rolle. So können Sie beispielsweise ¡Buenos días! nur bis 12 Uhr mittags verwenden, danach müssen Sie ¡Buenas tardes! wünschen. Achtung: ¡Buenas noches! verwenden Sie einerseits zur Begrüßung ab 18 Uhr am Abend, aber auch, um jemandem eine gute Nacht zu wünschen.

Begrüßen Sie Ihre Geschäftspartner mit den folgenden Floskeln:

Wenn Sie einen Unbekannten auf Spanisch begrüßen, dann stellen Sie sich direkt auch vor. So weiß Ihr Gegenüber genau, mit wem er es zu tun hat. Hier ein Beispieldialog für eine Begrüßung:

  • Buenos días, me llamo Max Muster, ¿y usted? – Guten Tag, mein Name ist Max Muster, wie heißen Sie?
  • Buenos días, me llamo Rosa Sanchez. – Guten Tag, ich heiße Rosa Sanchez.
  • Mucho gusta, señora Sanchez. – Sehr erfreut, Frau Sanchez.
  • Igualmente. –  Ebenso.

Wenn Sie Ihren Geschäftspartner bereits kennen, können Sie ihn bei der Begrüßung auch direkt fragen, wie es ihm geht. Dafür der folgende Beispieldialog:

  • Buenas tardes, señor López, ¿cómo está usted? – Guten Tag, Herr López, wie geht es Ihnen?
  • Bien gracias. ¿Y usted? – Gut, danke. Und Ihnen?
  • Muy bien. – Sehr gut.

In einem weniger förmlichen Gespräch oder Treffen können Sie auf die lockeren Floskeln zurückgreifen. ¡Hola! können Sie beispielsweise zu jeder Tageszeit verwenden, aber nur, wenn es sich um nicht geschäftliche Angelegenheiten handelt. Ein ¡Hola! in einem Geschäftstermin wirkt sehr plump und unhöflich und wäre fehl am Platz. Nehmen Sie dafür lieber die oben genannten formellen Begrüßungsformeln.

Folgende Begriffe sollten Sie für die Begrüßung auf Spanisch kennen 

¡Hola!

Hallo.

¡Buenos días! (bis 12 Uhr mittags)

Guten Tag.

¡Buenas tardes! (von 12 bis 18 Uhr)

Guten Tag.

¡Buenas noches! (ab 18 Uhr)

Guten Abend /  Gute Nacht

¡Hola!, ¿que tal?

Hallo, wie geht’s?

¿Cómo está usted?

Wie geht es Ihnen?

¿Cómo se llama usted?

Wie heißen Sie?

Me llamo Rosa Sanchez.

Ich heiße Rosa Sanchez.

Soy Margarita.

Ich bin Margarita.

Mucho gusto. 

Sehr erfreut.

¡Bienvenidos!

Willkommen.

Bildnachweis: studio v-zwoelf / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: