Businesstipps Marketing

Wie Sie in Ihrem Werbebrief zum Kaufen auffordern

Lesezeit: 2 Minuten Viele Faktoren entscheiden darüber, ob Ihr Werbebrief Erfolg hat oder nicht. Es ist zum Beispiel wichtig, dass Sie eine genaue Zielgruppenanalyse betreiben. Dass Sie einfache und klare Sätze formulieren und mehr "Sies" als "wirs" verwenden. Als Geheimtipp für Ihren Werbebrief gelten Formulierungen, die zum Kaufen auffordern und verführen. Mehr dazu lesen Sie in diesem Beitrag.

2 min Lesezeit
Wie Sie in Ihrem Werbebrief zum Kaufen auffordern

Autor:

Wie Sie in Ihrem Werbebrief zum Kaufen auffordern

Lesezeit: 2 Minuten

Wie Sie Ihre Werbebriefe formulieren und zum Kauf auffordern, erfahren Sie hier.

Setzen Sie auf Angst oder Gier

Es klingt vielleicht hart, aber es ist tatsächlich so: Wir Menschen sind einfach gestrickt und werden von Gier getrieben. Wer in seinem Mailing den großen Gewinn verspricht, schaltet den Verstand des Lesers aus. Die Gier treibt den potenziellen Kunden dazu, Ihr Angebot anzunehmen.

Angst funktioniert ebenso gut. Egal, ob Angst vor Verlust, Angst vor Krankheiten oder Angst vor Misserfolg – in jedem Menschen schlummern unzählige Ängste, die Sie in Ihrer Werbung wecken können. Angst und Gier sind zwei mächtige Emotionen, die gut ausgespielt ein Mailing erfolgreich machen.

Sie appellieren an die Gier, wenn Sie Rabatte, Zusatzgeschenke oder Boni anbieten. Sie nehmen den Lesern Ängste, wenn Sie Schutz und Sicherheit versprechen. Mit beiden können Sie zum Kauf auffordern.

Ihr Ass im Ärmel: Zufriedene Kunden

Gibt es einen besseren Beweis für die ausgezeichnete Qualität Ihres Produktes oder Ihrer Dienstleistung als zufriedene Kunden? Zufriedene Kunden sind in jedem Werbebrief ein starkes Argument, da sie die Glaubwürdigkeit erhöhen. Binden Sie die Aussagen zufriedener Kunden in Ihren Werbetext mit ein oder nennen Sie Zahlen: „Bereits x Kunden nutzen unser Produkt xy“.

Extraleistungen machen Ihr Angebot interessanter

Die meisten Käufer sind Schnäppchenjäger. Bieten Sie deshalb Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung nicht allein, sondern in Kombination mit einer Garantieverlängerung, einer Extraleistung oder einem Zusatzservice an. So wird der Kunde ansprechend zum Kauf ausgefordert. Der Leser wittert dann ein gutes Geschäft und wird viel schneller zusagen. Je teurer die Investition, desto mehr Zugaben sind erforderlich.

Erzeugen Sie Dringlichkeit, um zum Kauf aufzufordern

Versetzen Sie den Leser in eine Jetzt-oder-Nie-Situation. Der Leser muss das Gefühl bekommen, dass er jetzt zuschlagen muss, weil er ansonsten das Super-Angebot verpasst. Schränken Sie deshalb beispielsweise das Angebot zeitlich ein oder sprechen Sie von einer limitierten Stückzahl.

Bildnachweis: bernardbodo / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: