Businesstipps Organisation

Wie Sie frustrierende Erlebnisse leichter wegstecken

Haben Sie öfter mal bei der Arbeit von verschiedenen Dingen "die Nase voll"? Frustration bremst Ihren Elan und demotiviert ungemein. Vom ansteigenden Stress mal ganz abgesehen. Wie Sie Ärger, Wut und Stress im Zaum halten können und frustrierende Erlebnisse gut überstehen, zeigen Ihnen die folgenden Tipps.

Wie Sie frustrierende Erlebnisse leichter wegstecken

Wie Sie frustrierende Erlebnisse leichter wegstecken

Finden Sie die Ursachen heraus

Sind es ständige Störungen und Unterbrechungen, ein zu enger Tagesplan oder eine zu hohe Erwartungshaltung? Die Ursachen klar zu erkennen ist schon die halbe Miete. Beobachten Sie sich, ohne zu urteilen und zu bewerten. Auf diese Weise erkennen Sie, was wirklich wichtig für Sie ist und welche Schritte Sie unternehmen müssen, um das Problem zu lösen.

Wie machen Sie das? Indem Sie eine Pause einlegen und innerlich einen Schritt zurücktreten. Nur so kommen Sie auf neue Ideen und können Ihre Kreativität voll ausspielen. Stellen Sie sich dann Fragen wie: „Was will ich erreichen?“, „Welche Möglichkeiten habe ich?“ oder „Was ist als nächstes zu tun?“ Achten Sie dann auf die Antworten, die dazu aus Ihrem Inneren aufsteigen. Sie zeigen Lösungen auf, die Sie Ihre Frustration überwinden lassen.

Sehen Sie sich nicht als Opfer

Die Art und Weise, wie Sie mit Frustrationen umgehen ist der Schlüssel für erfolgreiche Selbstmotivation. Am wichtigsten: Sehen Sie sich nicht als Opfer der Umstände. Das äußert sich oft in einem Satz wie „Warum passiert das ausgerechnet mir?“ Das verschwendet Ihre Zeit und Energie und hinterlässt oft noch mehr Frustration. Wechseln Sie stattdessen in eine lösungsorientierte Position, sehen Sie Ihr Problem als Herausforderung. Denn Frustration ergibt sich häufig dadurch, dass Sie keinen Ausweg aus der Situation sehen. Überlegen Sie, was Sie ändern müssen, um andere Ergebnisse zu erzielen.

Erhöhen Sie Ihre Frustrationstoleranz

Der US-amerikanische Psychologe Martin Seligman hat herausgefunden, dass die Frustrationstoleranz (Fähigkeit kurzfristige Nachteile in Kauf zu nehmen um langfristig ein besseres Ergebnisse zu erzielen) für den persönlichen Erfolg von entscheidender Bedeutung ist.

So erhöhen Sie Ihre Frustrationstoleranz:

  • Reduzieren Sie überhöhten Erwartungen.
  • Gestatten Sie sich, Fehler zu machen.
  • Üben Sie, für Sie unbequeme Situationen auszuhalten, statt sie zu vermeiden.
  • Verschieben Sie Ihren Blick von der gegenwärtigen unangenehmen Situation auf das, was Sie langfristig für sich Positives erreichen können.

Bildnachweis: Rawpixel.com / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: