Businesstipps Recht

Wie Sie Forderungen sicher ausschließen

Lesezeit: < 1 Minute Wollen Sie Forderungen sicher ausschließen, müssen Sie in jedem Fall die 3-Monats-Regel einhalten. Wenn ein Mitarbeiter Ihr Unternehmen verlässt, wollen Sie verständlicherweise zügig einen Schlussstrich unter das Arbeitsverhältnis ziehen und nicht noch lange Zeit mit etwaigen Forderungen konfrontiert werden. Darum sollten Sie Ausschlussfristen installieren, damit Sie so Forderungen ausschließen können.

< 1 min Lesezeit

Wie Sie Forderungen sicher ausschließen

Lesezeit: < 1 Minute
Forderungen ausschließen
Um Forderungen auszuschließen sehen die meisten Formular-Arbeitsverträge Ausschlussfristen vor. Macht der betreffende Mitarbeiter seine Forderungen nicht innerhalb einer bestimmten Frist geltend, wird er damit ausgeschlossen.

Ein Monat ist zu wenig
Eine Ausschlussfrist von nur einem Monat nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses ist zu kurz.

Das hat jetzt das Landesarbeitsgericht (LAG) Baden-Württemberg entschieden und eine entspechende Klausel in einem Formular-Arbeitsvertrag für unwirksam erklärt.

LAG Baden-Württemberg, Az.: 11 Sa 26/05

Diese Entscheidung liegt ganz im Trend der neuesten BAG-Rechtssprechung. Danach gilt für Formular-Arbeitsverträge das Recht der Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Das bedeutet, Klauseln im Arbeitsvertrag, die einen Mitarbeiter unangemessen benachteiligen, sind unwirksam.

Forderungen erst nach 3 Monaten ausschließen
Laut BAG muss die Ausschlussfrist mindestens 3 Monate betragen.

BAG, Az.: AZR 572/04

Praxistipp, wie Sie Forderungen ausschließen
Kürzere Ausschlussfristen sind überhaupt nur noch dann zulässig, wenn sie Bestandteil eines individuell ausgehandelten Arbeitsvertrags sind.

Das ist jedoch nur der Fall, wenn Sie mit Ihrem Mitarbeiter konkret und detailliert über den Inhalt des Arbeitsvertrags verhandelt haben. Ein vorformulierter Arbeitsvertrag reicht nicht, um individuelles Aushandeln anzunehmen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: