Arbeit & Beruf Businesstipps

Wie Sie erfolgreich die Probezeit überstehen

Lesezeit: 2 Minuten In der Probezeit können sowohl das Unternehmen als auch der neue Mitarbeiter überprüfen, ob die gegenseitige Entscheidung für einander richtig war. Im Folgenden erhalten Sie Tipps, um die Probezeit im Unternehmen erfolgreich zu überstehen. Schätzungen zur Folge endet diese gegenseitige Probephase in einem Drittel aller Fälle mit einer Trennung.

2 min Lesezeit

Wie Sie erfolgreich die Probezeit überstehen

Lesezeit: 2 Minuten

Eine vorzeitige Trennung ist für beide Seiten ärgerlich

Eine vorzeitige Trennung ist für das Unternehmen ärgerlich, weil es zum Teil beträchtliche Fehlbesetzungskosten zu tragen hat und für den Mitarbeiter ist es problematisch, weil er kurzfristig wieder dem Arbeitsmarkt zur Verfügung steht und bei seinen Bewerbungen das frühzeitige Ausscheiden mit plausiblen Argumenten begründen muss.

Firmenseitige Erfolgsfaktoren der Probezeit

Firmenseitig bestimmen der direkte Vorgesetzte, die Personalabteilung, die Kollegen und ein eventueller Mentor den Erfolg der Integration des neuen Mitarbeiters. Erfahrungen zeigen, dass einer der wesentlichen Problem- und Gefahrenpunkte in der Integrations- und Probezeit darin liegt, dass gegenseitige Erwartungen und Wünsche nicht offen kommuniziert werden. Gemeinsam klärungsbedürftige Fragen sind unter anderem:

  • Was soll in den ersten drei Monaten gemeinsam erreicht werden, was bis zum Ende der Probezeit?
  • Wie stellt sich das Unternehmen die Zielerreichung vor?
  • Was ist dafür zu tun? Woran kann man erkennen, dass die vereinbarten Ziele erreicht sind?

Eine kompetente Führung des neuen Mitarbeiters bedeutet auch, ihn in der Probezeit  mindestens einmal, besser zweimal formal zu beurteilen. Deshalb gewinnt eine konkrete Zielvereinbarung zusätzlich an Bedeutung.

Erfolgsfaktoren für eine erfolgreiche Probezeit aus Sicht des Mitarbeiters

Der erste Arbeitstag und die folgende Zeit stehen für den neuen Mitarbeiter unter dem Motto: Entdecke die Unternehmenskultur! Dazu gehört unter anderem die Beantwortung folgender Fragen:

  • Wie ist der Umgang zwischen Mitarbeitern, Kollegen und Vorgesetzten?
  • Wer redet mit wem? Wer geht sich aus dem Weg?
  • Wer hat Informationen?
  • Wie sprechen Ihre neuen Kollegen vom Unternehmen, von der Abteilung und vom Vorgesetzten etc.?
  • Welche Geschichten (Interna) erzählt man Ihnen als erstes?
  • Welche Personen sind auf Sie zugegangen, welche hielten Distanz?
  • Wie regiert man auf Ihre Fragen?
  • Welche Informationen erhalten Sie freiwillig, ohne dass Sie aktiv nachfragen?
  • Wie ist das Betriebsklima, wie die allgemeine Stimmung?
  • Welche Besonderheiten sind Ihnen in den ersten Tagen aufgefallen?
  • Welche Personen sind Ihnen eher geneigt, welche erscheinen Ihnen schwierig?

Mit dem Ende einer gut geplanten und engagiert durchgeführten ersten Arbeitsphase ist ein wichtiger Schritt in Richtung auf eine gemeinsam erfolgreiche Probezeit getan.

Mögliche Fehler des neuen Mitarbeiters während der Probezeit

  • Die eigene Meinung äußern und Ankündigungen, bevor die Situation überblickt werden kann.
  • Problematisieren und (vermeintliche) Schwachpunkte aufdecken.
  • Vom "alten" Unternehmen sprechen. Es als Vorbild oder Negativbild darstellen.
  • Rituale ändern oder einführen
  • Ausschließlich auf Sachthemen konzentriert sein.
  • Beziehungspflege vernachlässigen.
  • Aktionismus (zu viele Dinge gleichzeitig beginnen).
  • Alles planen und kontrollieren wollen.
  • Respektlos über die Arbeit des Positionsvorgängers reden.

Und nun viel Erfolg bei der Integration in Ihr neues Unternehmen!

WEnn Sie eine neue Stelle suchen, finden Sie hier Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung und das Vorstellungsgespräch.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: