Arbeit & Beruf Businesstipps

Wie Sie die 5 größten Bewerbungsfehler vermeiden

Lesezeit: 2 Minuten Viele Bewerber machen entweder bei der schriftlichen Bewerbung oder im Vorstellungsgespräch vermeidbare Fehler. Diese bringen ihnen entweder Minuspunkte ein oder kosten sie schlimmstenfalls den Job. Dies ist umso ärgerlicher, wenn sie leicht vermieden werden könnten. Erfahren Sie hier, welche Bewerbungsfehler Sie vermeiden können.

2 min Lesezeit
Wie Sie die 5 größten Bewerbungsfehler vermeiden

Wie Sie die 5 größten Bewerbungsfehler vermeiden

Lesezeit: 2 Minuten

Bei der schriftlichen Bewerbung kann man einiges falsch machen. Peinlich ist es beispielsweise, wenn man den Namen seines Ansprechpartners falsch schreibt. Kommen dann noch Flüchtigkeitsfehler hinzu oder Unstimmigkeiten im Lebenslauf, ist man schnell aus dem Rennen. Deshalb ist eine sorgfältige Arbeitsweise bei der Erstellung der schriftlichen Bewerbung wichtig. Dazu gehört auch, dass man seine Zeugnisse sauber einscannt und so dunkle Schatten und Ränder vermeidet.

Bewerbungsfehler vermeiden: schlecht vorbereitet sein

Vorstellungsgespräche erfordern eine sorgfältige Vorbereitung. Dazu gehört nicht nur, die Website des Unternehmens und die Karriereseiten zu studieren, sondern auch den letzten Geschäftsbericht sowie die Pressemitteilungen der Firma zu lesen. Kluge Bewerber haben zudem die Berichterstattung über das Unternehmen in den Medien verfolgt. Mit dieser Vorbereitung braucht man die Frage „Was wissen Sie bereits über uns?“ nicht zu fürchten.

Wer es auf die Spitze treiben möchte, liest sich auch die Lebensläufe der Vorstände durch und schaut sich an, welches Fach und wo sie studiert haben. So hat man gegebenenfalls einen prima Anknüpfungspunkt im Vorstellungsgespräch, wenn man dasselbe Fach oder an derselben Universität studiert hat.

Übergroße Angst im Assessment Center

Vor einem Assessment Center sind die meisten Teilnehmer nervös. Schließlich weiß man vorher nicht, welche kniffligen Aufgaben einen erwarten. Eine gewisse Nervosität ist aber normal und sorgt dafür, dass man den rechten Adrenalinschub erhält. Dagegen ist große Angst kontraproduktiv, weil sie einen lähmt. Letztlich gibt es keinen Grund, vor einem Assessment Center Angst zu haben, denn man kann nur dazulernen.

Zu hohe Gehaltsforderungen

Mit einer unrealistischen Gehaltsforderung kann man sich schnell aus dem Rennen bringen und diesen Bewerbungsfehler sollten Sie vermeiden. Deshalb sollten Bewerber vorher genau recherchieren, welche Gehälter in der Branche und für die Position, um die es geht, gezahlt werden. Dabei helfen eine Internetrecherche in Gehaltsdatenbanken sowie einschlägige Ratgeber.

Im Zuge der Gehaltsrecherche kann man für sich eine Gehaltsuntergrenze und ein Traumgehalt festlegen, die eine Spanne für ein realistisches Gehalt definieren. Ist die Firma nicht bereit, wenigstens die gewünschte Gehaltsuntergrenze zu zahlen, muss man gegebenenfalls auch mal Nein sagen.

Überheblichkeit im Vorstellungsgespräch

Auch wenn man sehr gute Noten und ein entsprechendes Selbstbewusstsein hat, sollte man Arroganz und Überheblichkeit im Vorstellungsgespräch als Bewerbungsfehler vermeiden. Deshalb sollte man Fragen, wie beispielsweise „Was haben Sie mir denn so zu bieten?“ besser unterlassen, denn sonst ist das Gespräch möglicherweise auch wieder sehr schnell zu Ende.

Nichts gegen ein gutes Selbstbewusstsein, aber Überheblichkeit und Arroganz sollte man nicht an den Tag legen. Zwar suchen die Unternehmen gute Kandidaten, aber nicht um jeden Preis. Mit einer netten und zuvorkommenden Art kann man dagegen die Sympathien für sich einnehmen.

Bildnachweis: ivanko80 / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: