Businesstipps Kommunikation

Wie Sie den Juni-Smalltalk eröffnen

Lesezeit: < 1 Minute Wie eröffnen Sie Ihren Smalltalk? Vielleicht mit der Frage nach dem Verkehrsmittel! Oder anders ausgedrückt: "Wie sind Sie zu dieser Veranstaltung gekommen?" Darauf gibt es in jedem Fall eine Antwort. Sie muss nicht lakonisch lauten: "Ich wurde eingeladen!" Vielleicht fällt sie Anfang Juni ohnehin etwas anders aus als gewöhnlich...

< 1 min Lesezeit

Autor:

Wie Sie den Juni-Smalltalk eröffnen

Lesezeit: < 1 Minute

Smalltalk zum Europäischen Tag des Fahrrads

Der 3. Juni ist der Europäische Tag des Fahrrads. Er wurde ins Leben gerufen, um das umweltfreundliche Verkehrsmittel in den Blickpunkt zu rücken. Vielleicht ha sich ja Ihr Smalltalk-Gesprächspartner auf seinen Drahtesel geschwungen und ist zum Veranstaltungsort geradelt? Oder er hat sein Umweltbewusstsein mit einem anderen Verkehrsmittel demonstriert? Einem öffentlichen vielleicht?

Das Fahrrad hat freilich gegenüber U-Bahn, S-Bahn, Straßenbahn oder Bus noch weitere Vorteile: Es schont den Geldbeutel. Es dient der Gesundheit. Es fördert die Fitness. Es wahrt die Privatsphäre: Dieses Verkehrsmittel muss man sich nicht mit anderen teilen.

Weitere Argumente für Ihren Smalltalk

Vielleicht ist Ihr Smalltalk-Gegenüber aber doch mit dem Auto gekommen. Nicht jede Fahrt mit dem motorisierten individuellen Fortbewegungsmittel ist verzichtbar. Aber viele Autotouren sind überflüssig.

Nach Angaben des Umweltministeriums von Baden-Württemberg ist jede zweite Autofahrt im grün regierten Bundesland kürzer als fünf Kilometer. Jede vierte ist sogar kürzer als zwei Kilometer. Der Verkehrsclub Österreich hat ausgerechnet, dass fast jede Autotour solo stattfindet. Pro Fahrt sitzen in unserem Nachbarland durchschnittlich 1,07 Insassen im Wagen. Bei uns ist es sicher kaum anders.

Wozu Sie den Smalltalk nicht missbrauchen sollten

Auch wenn Ihnen die Umwelt und das allgemeine Wohlbefinden am Herzen liegen: Sie dürfen im Smalltalk nicht missionieren! Lassen Sie andere Meinungen zu. Verderben Sie Ihrem Gegenüber nicht die Freude am Fahren. Ganz gleich, wie er sich von A nach B befördert oder befördern lässt und welches Transportmittel er dabei benutzt. Automobilismus ist keineswegs immer mobiler Autismus. Und Fahrradfahrer sind keine besseren Menschen, nur weil sie sich umweltschonend fortbewegen!

Beschließen können Sie Ihren Smalltalk dennoch mit einem fahrradfreundlichen Zitat: "Bei keiner anderen Erfindung ist das Nützliche mit dem Angenehmen so innig verbunden wie beim Fahrrad." Wer das sagte? Kein anderer als der Autopionier Adam Opel!

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: