Businesstipps Kommunikation

Wie Sie andere von sich und Ihren Ideen überzeugen

Lesezeit: 2 Minuten Wussten Sie, dass Ihre Wirkung auf andere Menschen nur zu 7% von dem abhängt, was Sie sagen? 38% hängt von der Art und Weise ab, wie Sie etwas sagen. Sogar zu 55% ist Ihre Körpersprache ausschlaggebend. Worauf müssen Sie also genau achten, um andere von sich zu überzeugen und sich durchzusetzen?

2 min Lesezeit
Wie Sie andere von sich und Ihren Ideen überzeugen

Wie Sie andere von sich und Ihren Ideen überzeugen

Lesezeit: 2 Minuten

Generelle Hinweise für Ihren überzeugenden Auftritt

Überzeugen Sie andere, indem Sie aktiv zuhören. Dies zeugt von Interesse an der anderen Person. Achten Sie darauf, niemanden zu unterbrechen; lassen Sie sich aber auch nicht unterbrechen, wenn Sie selbst sprechen.

Ihre Gestik sollte stets offen und ruhig sein. Nehmen Sie Ihre Hände weg von Ihrem Gesicht und spielen Sie nicht mit Ihren Haaren. Insbesondere Frauen neigen hierzu und zeigen so eine gewisse Unsicherheit. Das überzeugt niemanden – egal, was Sie sagen. Achten Sie außerdem auf eine feste Stimme, um Sicherheit und Selbstsicherheit zu signalisieren.

Stehen Sie stets zu Ihren Entscheidungen und achten Sie in Meetings und Besprechungen immer auf eine aufrechte Sitzposition sowie einen erhobenen Kopf. So strahlen Sie Professionalität aus.

Wie Sie überzeugend formulieren

Vermeiden Sie es, sich umständlich auszudrücken und Weichmacher oder Füllwörter wie „eigentlich“, „vielleicht“, „eventuell“ zu verwenden. Drücken Sie sich klar und deutlich aus. Anstelle von negativen Formulierungen sollten Sie positive Worte wählen. Statt „Es ist wahrscheinlich Unsinn, aber…“ könnten Sie also beispielsweise „Mein Vorschlag ist, dass…“ verwenden.

Provozieren Sie keine Ablehnung mit Formulierungen wie „… oder finden Sie diese Idee nicht gut?“ – formulieren Sie besser: „Wie ist Ihre Meinung dazu?“ Generell sollten Sie Sicherheit ausstrahlen; vermeiden Sie also Gestammel wie „Also, ich würde eigentlich sagen, dass…“ So überzeugen Sie niemanden von Ihrem Standpunkt.

Stellen Sie niemanden bloß und vermeiden Sie Vorwürfe. Statt „Sie haben mich falsch verstanden“ sagen Sie deshalb besser „Was ich damit sagen wollte, ist…“

Weitere überzeugende Tipps

Statt eines Dauergrinsens sollten Sie lieber lächeln, wenn es wirklich angemessen ist. Halten Sie Blickkontakt mit Ihrem Gesprächspartner, aber Achtung: Starren Sie nicht! Alles, was länger als drei Sekunden dauert, gilt als Starren.

Zum Schluss noch ein Extratipp: Achten Sie darauf, in erster Linie immer professionell aufzutreten. Sie müssen nicht von jedem gemocht werden und es auch nicht jedem recht machen wollen – das funktioniert sowieso nicht.

Bildnachweis: Jeanette Dietl / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: