Businesstipps Existenzgründung

Wie passen Emotionen und Betriebswirtschaft zusammen?

Lesezeit: 3 Minuten Jeder Mensch und auch jeder Unternehmer ist von Emotionen gesteuert. Und das ist gut so. Für Ihren Erfolg werden Sie trotzdem auch Kenntnisse aus der Betriebswirtschaft brauchen. Lernen Sie ein wichtiges Prinzip bezüglich Emotionen und Betriebswirtschaft kennen.

3 min Lesezeit

Wie passen Emotionen und Betriebswirtschaft zusammen?

Lesezeit: 3 Minuten

Sind Sie eher ein leidenschaftlicher oder ein langweiliger Typ? Versuchen Sie, die Antwort nicht in Ihrer Seele zu finden, schauen Sie einfach in die Gesichter Ihrer Kunden oder gar auf Ihr Konto. Dort finden Sie die Antwort.

Sie glauben gar nicht, wie viele sogenannte Unternehmer es gibt, die den Eindruck erwecken, sie müsste jemand zu Arbeiten prügeln. Und denen die Langweiligkeit und der Schock des letzten Blickes aufs Konto aus dem Gesicht springt. Wer um Gottes Willen soll so interessiert sein, sich in ihrer Nähe aufzuhalten? Welcher Kunde soll nicht sofort entscheiden, umzudrehen und zu flüchten?

Was solche Unternehmer nicht begreifen ist, dass genau das Kunden tun… sie kriegen’s nur nicht mit. Schauen Sie sich doch mal die typischen Marktschreier auf einem Wochenmarkt an oder die Promoter auf dem Hamburger Fischmarkt oder die Frontfrau in einer guten Fernsehwerbung. Glauben Sie, die würden auch nur einen Kunden gewinnen, wenn sie hinreichend langweilig rüber kämen?

[adcode categories=“existenzgruendung“]

Sie gewinnen Kunden, weil sie sie faszinieren, weil sie sie bei ihren Emotionen packen, weil sie mit jedem Wort ausdrücken, dass sie leidenschaftlich an das glauben, was sie sagen. Und da sind wir beim Thema.

Sind Sie ein leidenschaftlicher Mensch?
Seien Sie jetzt nicht zu schnell mit der Antwort. Sie sind ganz allein mit sich und brauchen sich nicht zu belügen, so wie es viele in öffentlichen Seminaren tun. Denn eines schwöre ich Ihnen: Wenn Sie nicht fähig sind zur Leidenschaft, wird Ihre unternehmerische Botschaft ausgesprochen vernünftig und langweilig rüberkommen. Und noch schlimmer, Sie werden jeden Mitarbeiter, der zu einer ganz anderen Leidenschaft fähig ist, demontieren und als wenig seriös bezeichnen (weil er besser ist als Sie). Schauen wir uns genau an, worum es geht:

Erfolg = Leidenschaft + ____________

Unterstellen wir einmal einen Augenblick, Sie wollen Erfolg (was kein Ergebnis von Worten ist, sondern nur von Taten). Ich sage Ihnen, dass Sie keinen Erfolg haben werden (zumindest keinen, den ein visionärer Unternehmer als solchen bezeichnen würde), wenn Sie nicht zu hundert Prozent leidenschaftlich bei Ihren Taten sind. Und das geht so (stellen Sie sich die sieben wichtigsten Fragen):

  1. Brenne ich innerlich für alles, was ich als Unternehmer tue und anbiete? ( ) ja ( ) nein
  2. Sieht man mir meine Leidenschaft an Gesicht und Gestik an? ( ) ja ( ) nein
  3. Hört man meine Leidenschaft an meiner Stimme? ( ) ja ( ) nein
  4. Gelte ich bei meinem Lebenspartner als leidenschaftlich? ( ) ja ( ) nein
  5. Kann ich mich im Falle eines temporären Misserfolges selbst aus dem Depressions-Sumpf ziehen und motivieren? ( ) ja ( ) nein
  6. Sieht man meinen Printmedien, Internetseiten und E-Mails an, dass sie einer leidenschaftlichen Seele entspringen? Und hört man das meinem Anrufbeantworter an? ( ) ja ( ) nein
  7. Halten mich andere manchmal für verrückt? ( ) ja ( ) nein

Sie müssen alle diese Fragen mit „ja“ beantworten, wenn Sie bei mir als leidenschaftlich durchgehen wollen. Und wenn Sie’s bei mir schaffen, wird es Ihnen auch bei Ihren Kunden gelingen. Leidenschaftliche Menschen haben nur ein großes Problem: Sie sind immer leidenschaftlich und voller Emotionen und daher auch vielen Versuchungen ausgesetzt. Sie können sich jeden Tag voller Kraft für etwas Neues begeistern. Das kann aber auch ein großer Beitrag zum Misserfolg sein. Deshalb gilt:

Erfolg = Leidenschaft + Fokus

Ohne dass Sie sich jeden Tag, jede Minute, jede Sekunde dessen bewusst sind, was Sie erreichen wollen (Ziele), werden Sie irgendwo im Chaos enden und nie ein Ziel erreichen. Sie brauchen also Maßstäbe für Ihren Erfolg. Das könnte sein:

  • Schriftlich formulierte Ziele
  • Ihr exzellenter unternehmerischer Businessplan
  • Kriterien für Ihren Erfolg
  • Ein professionelles Tageszeit-Management
  • Fokussierung auf messbare Resultate
  • Ihre Buchhaltung mit brauchbaren Eckwerten
  • Ihr Kontostand

Bevor Sie irgendeine Idee oder Tätigkeit beginnen und auf Ihren Tagesplan nehmen, fragen Sie sie „Welches Recht hast du, mich zu belästigen?“. Wenn Sie dann feststellen, dass diese Idee etwas mit Ihren formulierten Zielen zu tun hat, dann sind Sie im Fokus Ihres Erfolges, dann wird Erfolg wahrscheinlicher.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: