Businesstipps Kommunikation

Wie können Sie interkulturell korrekt handeln?

Lesezeit: 2 Minuten Wenn multikulturell bedeutet, dass verschiedene Kulturen mehr oder weniger ohne gegenseitigen Austausch nebeneinander leben, bedeutet interkulturell in erster Linie, dass Sie in Situationen, in denen mehrere Kulturen aufeinander treffen, sich mit der anderen Kultur auseinander setzen und angemessen handeln. Lesen Sie, was damit gemeint ist:

2 min Lesezeit
Wie können Sie interkulturell korrekt handeln?

Autor:

Wie können Sie interkulturell korrekt handeln?

Lesezeit: 2 Minuten

Was bedeutet Interkulturalität?

Interkulturell bedeutet nicht, seine eigene Kultur in den Schatten zu stellen, sondern anzuerkennen, dass es verschiedene Möglichkeiten (Kulturen) gibt, Grundbedürfnisse zu sichern und Werte zu ordnen.

Mit diesem Grundverständnis kommen Sie dem interkulturellen Handeln schon ein Stück näher: Anerkennen von Unterschieden bedeutet nicht bedingungslose Akzeptanz von andersartigem Verhalten. Entwickeln Sie vielmehr die Fähigkeit, Spielräume auszuhandeln, Kooperationsbereitschaften in manchen Bereichen zu zeigen in anderen Bereichen vom Gegenüber einzufordern.

Das ist der ursprüngliche Sinn der Redewendung: „sich mit jemandem auseinander setzen“, die der Andersartigkeit der Menschen in hohem Maße gerecht wird.

Versuchen Sie Ihr Gegenüber zu verstehen

Versuchen Sie die „Kulturgrammatik“ einer Person zu durchschauen und versuchen Sie ihr Handeln aus dieser Sicht neu zu bewerten:

Erst wenn Sie wissen, dass der afrikanische Mitarbeiter einen anderen Umgang mit der Zeit kulturell erlernt hat und daher auch für sich als maßgebend empfindet, können Sie sich von Ihrer ursprünglichen kulturellen Deutung verabschieden: der Mitarbeiter arbeitet schlampig und ist arbeitsunwillig.

Der westlich geprägte Begriff von Zeit ist von Kindheit an darauf gerichtet, dass Zeit etwas ist, was man managen kann und wir gehen davon aus, dass das jeder kann, wenn er nur will. Wenn Sie diesen Irrtum aufgedeckt haben, ist es an Ihrem Verhandlungsgeschick, die Sache auf der Verhaltensebene auszuhandeln.

Verhandlungen interkulturell korrekt führen

In der Aushandlungsphase, wo es darum geht, verschiedenartige Verhalten von Menschen an einem bestimmten Platz (z.B. Pünktlichkeit bei der Arbeit) verbindlich zu organisieren, geht es vor allem darum, zu wissen, dass keine der beiden Umgangsformen mit der Zeit die bessere ist, so wie keine Sprache besser als eine andere ist, sondern verschiedene Sprachen nur die Wirklichkeit mit anderen Wörtern und anderen Strukturen abbilden.

Sowie eine Sprache innerhalb eines Verbreitungsgebietes nur funktioniert, wenn alle die gleichen Wörter und die gleichen Strukturen benutzen, so gilt es im interkulturellen Kontext verständlich zu machen, dass unabhängig von der Gleichwertigkeit anderer Wertesysteme, in einem bestimmten Gebiet einheitliche Verhaltensnormen gelten sollten, um die in diesem Gebiet geltenden Werte zu bedienen.

Bildnachweis: Chaay_tee / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: