Businesstipps Personal

Wie können Sie als Führungskraft Teamgeist aufbauen und alle begeistern

Lesezeit: 2 Minuten Verhindern Sie, dass Ihre Mitarbeiter als Einzelkämpfer arbeiten und helfen Sie, Teamgeist aufzubauen. Denn Menschen arbeiten gerne und besser in einer Gruppe. Doch wie können Sie Teamgeist fördern?

2 min Lesezeit

Wie können Sie als Führungskraft Teamgeist aufbauen und alle begeistern

Lesezeit: 2 Minuten

Menschen arbeiten gerne in einer Gruppe
Menschen arbeiten lieber in einer Gruppe, als dass sie als Einzelkämpfer vor sich hinarbeiten. Das gilt auch für Mitarbeiter, die am liebsten allein arbeiten. Menschen möchten sich anderen verbunden fühlen, auch Mitarbeiter. Menschen arbeiten gerne bei etwas mit, wenn es für sie sinnvoll ist.

In Mitarbeiter- und Teamgespräche kommt immer wieder heraus, dass das, was sie gerade tun, von ihnen wenig nützlich gehalten wird. Sie tun es weil sie beauftragt sind und weil Widerspruch unerwünscht ist. Sorgen Sie als Führungskraft dafür, dass jedem Mitarbeiter im Team die Sinnhaftigkeit seiner Tätigkeit klar vor Augen ist, dass jeder weiß, was er tut, warum er es tut und welchen Nutzen seine Tätigkeit für das übergeordnete Ziel besitzt.

Warum tun Menschen etwas
Warum besteigt ein Mensch einen Berg, obwohl es keine Prämie gibt? Irgendetwas setzt die Beine in Bewegung und bringt den Menschen dazu, Mühe auf sich zu nehmen. Unsere Motivationstriebe sind eine interessante Erklärung dazu. Dieser Antrieb ist wie ein Motor für uns Menschen.

Es gibt eine Menge Ansätze, wie Mitarbeiter im Team glücklich und zufrieden miteinander etwas leisten. Wer erfolgreich führt, kennt Talente und Ressourcen der Mitarbeiter und weiß, ob das, was geplant ist, mit dem vorhandenen Personalstamm durchführbar ist.

Die gute alte Zeit
Bei jedem Mitarbeiter gibt es individuelle Voraussetzungen mit unterschiedlichen Interessen und Motivationsansätze. Einige Eigenschaften sind unabdingbar für den Erfolg in Veränderungssituationen. Dazu gehören Spaß an der Arbeit und die Fähigkeit, positiv zu denken, Herausforderungen zu erkennen und annehmen zu wollen. In Veränderungszeiten sehnen sich Mitarbeiter gerne nach der guten alten Zeit zurück. Sie erinnern sich gerne an die Dinge, an die sie sich erinnern wollen.

Aufgabe der Führungskraft
Die Aufgabe der Führungskraft ist, Mitarbeitern aufzuzeigen, welche Chancen und Möglichkeiten die neue Zeit bringen kann, wenn alle in die gleiche Richtung gehen. Es kann sein, dass Sie feststellen, dass einige Mitarbeiter die Anforderungen nicht erfüllen, die zukünftig gestellt werden. Gründe können fehlende Qualifikationen sein oder fehlende Bereitschaft, sich auf Neues einstellen zu wollen.

Bei fehlender Qualifikation ist es einfach, Mitarbeiter auf das erforderliche Maß anzuheben. Fehlt die Bereitschaft, sich auf Neues einstellen zu wollen, dann ist es schwieriger. Je länger jemand in einem Unternehmen an einem Arbeitsplatz sitzt, umso schneller wird seine Vorstellungskraft durch Betriebsblindheit ersetzt. Vollkaskomentalität und Risikobereitschaft schließen sich oft aus.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: