Businesstipps Existenzgründung

Wichtige Aspekte einer Gründung

Lesezeit: 3 Minuten Wenn Sie den Entschluss fassen, ein eigenes Unternehmen zu gründen, dann benötigen Sie sowohl Disziplin als auch Durchhaltevermögen. Zudem könnten persönliche Eigenschaften entweder ein Vorteil oder aber auch ein Nachteil sein. In diesem Beitrag geht es aber um formelle Angelegenheiten. Wir klären, welche Schritte getätigt werden müssen und wie Sie am besten eine Gründung durchführen. Eine individuelle Beratung sollte aber dennoch beansprucht werden.

3 min Lesezeit
Wichtige Aspekte einer Gründung

Wichtige Aspekte einer Gründung

Lesezeit: 3 Minuten

Die Konzeption hinter einer Firmengründung

Bevor überhaupt ein Unternehmen gegründet werden kann, bedarf es selbstverständlich eine Geschäftsidee. Danach sollte die Idee bezüglich ihrer Eignung geprüft werden. So zum Beispiel, ob das Produkt überhaupt mit Gewinn verkauft werden kann. Oftmals stecken Herausforderungen im Detail.

Sofern die Geschäftsidee ohne weiteres machbar wäre, folgt in Businessplan. Der Grundriss kann zum Beispiel über Vorlagen erstellt werden. Achten Sie darauf, dass ausreichend Zeit hierin investiert wird. Nur so ist nämlich ein sicherer Geschäftsbetrieb möglich.

Rechtliche Machbarkeit des Betriebs

Sicherlich haben Sie bereits einen Firmennamen, aufgrund Ihrer Geschäftsidee. Der Name des Unternehmens sollte simple und damit einprägsam sein. Bevor Sie eine Domain oder sogar schon den Notartermin in Anspruch nehmen, sollte über die DPMA Markenrecherche geprüft werden, ob es zum Namen bereits eine Eintragung gibt.

Sofern der Name ungenutzt ist, sollten Sie selbst einen bundesweiten oder EU-weiten Markenschutz in Anspruch nehmen. So lässt sich am Wettbewerb teilnehmen und Sie selbst müssen keine rechtlichen Konsequenzen fürchten.

Risikovermeidung durch Versicherungen

Eine Gründung oder der Wettbewerb an sich können etliche Risiken bergen. Es könnte zu privaten oder gewerblichen Nachteilen kommen und als Teil der Risikovermeidung geht es darum, dass finanzielle Schäden keine Auswirkungen auf den Geschäftsbetrieb nehmen.

Mit dem Versicherungsberater lässt sich außerdem klären, ob Sie eine private oder gesetzliche Krankenversicherung in Anspruch nehmen sollten. Ein kostenloser PKV Vergleich ist jeweils kein Problem. Dabei werden Kosten und Leistungen aufgezeigt.

Damit es zu keinen gewerblichen Risiken kommt, sollte darauf geachtet werden, welcher Versicherungsbedarf überhaupt nötig ist. Als Medienagentur ist durchaus eine Medien- oder Digitalversicherung sinnvoll.

Wirtschaftliche Situation

Im Zuge der Gründung kommt es zu diversen Kosten, an die nun vielleicht gar nicht gedacht werden. Es ist selten so, dass die Ersparnisse für den Geschäftsbetrieb ausreichen. Dieser Faktor kann vermieden werden, wenn im Businessplan auch ein Finanzplan berücksichtigt wird.

Basierend auf den Businessplan lässt sich nun abschätzen, wie viel Kapitalbedarf nötig sein wird. Zusätzlich sollten aber Rücklagen geschaffen werden. Je mehr Kapital zur Verfügung steht, umso mehr Raum für Handlungen besteht. Es ist vor allem am Anfang schädigend, wenn das Marketing eingespart werden muss, damit laufende Kosten bezahlt werden können.

Das richtige Geschäftskonto

Nach der Firmengründung erfolgt die Eröffnung eines Geschäftskontos. Selbst als Einzelunternehmer ist es notwendig, ein Geschäftskonto zu eröffnen, denn wenn einer Bank auffällt, dass Sie ein Girokonto verwenden, könnte dieses gesperrt werden.

Kapital- oder Personengesellschaften benötigen selbstverständlich ebenfalls ein Geschäftskonto. Dabei gilt zu berücksichtigen, dass Kapitalgesellschaften erst handlungsfähig sind, wenn das Stammkapital eingezahlt wurde. Dies muss infolgedessen vom Notar bestätigt werden, erst dann erfolgt die Anmeldung im Handelsregister.

Genehmigung zum Geschäftsbetrieb

Sie können für alles eine Firma gründen, sofern Sie hierzu berechtigt sind. Eine Unternehmung zu einem Handwerksberuf ist nur mit Meistertitel (Meisterpflicht) möglich. Diese Reglung existiert, weil durchaus eine Verletzungsgefahr besteht.

Ob nun der gewünschte Beruf ebenfalls unter dieser Pflicht steht, kann in der jeweilig gültigen Handwerksordnung nachgelesen werden. Es gibt durchaus auch zulassungsfreie Handwerksberufe. In einem solchen Fall kann aber dennoch über die Meisterprüfung nachgedacht werden, da dieser Fakt attraktiv auf Kunden wirkt.

Sachkundenachweise

Ein Sachkundenachweis ist nötig, wenn Sie sich Selbstständig machen im Güterkraftverkehr oder in der Bewachungsbranche. Neben der persönlichen Zuverlässigkeit wird dabei auch ein amtliches Führungszeugnis und aber auch ein Nachweis über entsprechendes Kapital vorausgesetzt. In dem jeweiligen fachspezifischen Bereich sollten Sie außerdem ausgebildet sein.

Reisegewerbekarte

Im Reisegewerbe wird die Reisegewerbekarte vorausgesetzt. Sollten Sie dennoch hierin arbeiten, ohne dass die Genehmigung vorliegt, begehen Sie eine Ordnungswidrigkeit. Im Reisegewerbe sind Sie tätig, wenn Sie zum Beispiel als Schausteller tätig sind oder als Vertreter an der Haustür. Ob Sie ebenfalls eine Genehmigung benötigen, können Sie bei der IHK nachfragen.

Personenbeförderung

Im Bereich der Personenbeförderung gibt es in Deutschland strenge Regeln. Zuerst muss eine Fachkundeprüfung bei der IHK abgelegt werden, denn somit beweisen Sie Ihre Kompetenz. Das Prüfungsergebnis kann der jeweiligen Verkehrsbehörde mitgeteilt werden, hierauf erhalten Sie folglich die Konzession. Es gibt aber einen Unterschied zwischen Straßenpersonenverkehr oder Taxen. Welche Prüfung abgelegt werden muss und wie der Ablauf vonstattengeht, kann ebenfalls bei der IHK nachgefragt werden.

Bildnachweis: Rymden / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: