Businesstipps Marketing

Wichtig für jeden Verkauf: Frauen und Männer ticken anders

Lesezeit: < 1 Minute Egal, ob Mailing oder eine andere Werbeform – es wird viel über die Zielgruppe nachgedacht. Und das ist auch richtig so. Nur wer seinen potenziellen Kunden genau kennt, wird mit seiner Werbung erfolgreich sein. Frauen werden dabei jedoch selten in der Rolle des Entscheiders gesehen. Ein fataler Fehler, den Sie vermeiden können!

< 1 min Lesezeit
Wichtig für jeden Verkauf: Frauen und Männer ticken anders

Wichtig für jeden Verkauf: Frauen und Männer ticken anders

Lesezeit: < 1 Minute

Es ist lange her, dass Frauen schmückendes Beiwerk zu Ihren Männern waren. Heute verfügen Frauen über ein eigenes Kapital, sie entscheiden selbst über anstehende Investitionen. Experten gehen davon aus, dass Frauen etwa 85 % aller Konsumentscheidungen treffen – dazu zählen auch größere Anschaffungen wie Autos oder Möbel.

Wichtig für den Verkauf ist, dass Frauen anders als Männer entscheiden, denn sie sind weniger technikorientiert, sie hinterfragen nicht jedes Produktdetail. Für die Frau spielen emotionale Aspekte eine größere Rolle: Ist der Verkäufer an meinem Wohl und das meiner Familie interessiert? An eine Frau werden Sie also nichts verkaufen, wenn Sie ihr Vertrauen nicht gewinnen.

Unterschiedliche Ansprachen wählen

Eine Frau können Sie in bestimmten Situationen durchaus fragen: „Wie fühlen Sie sich mit dem Produkt?“ Beim Mann das Wort „fühlen“ besser vermeiden. „Wie geht es Ihnen damit?“ wäre hier die bessere Formulierung.

Frauen möchten von einem Produkt umworben werden. Das gelingt am besten, wenn Sie alle Sinne ansprechen. Setzen Sie auf Produktmuster oder Produktproben. Sehen, fühlen, riechen – je mehr Sinne Sie ansprechen, desto besser.

Während Männer gerne die technischen Details hinterfragen, interessieren sich Frauen mehr für den Gesamteindruck. Sie sind weitsichtiger, denken darüber nach, wie die Anschaffung den Alltag verändert. Gibt es dadurch einen positiven Nutzen? Wie ist das Verhältnis zwischen Vor- und Nachteilen?

Klatsch und Tratsch positiv ausnutzen

Frauen sprechen gerne über ihre neuesten Einkäufe mit Freundinnen, Kollegen oder auch in sozialen Netzwerken. Das könnte auch Ihre Mund-zu-Mundpropaganda sein. Der positive Austausch über Ihre Produkte ist nur zu Ihrem Vorteil, eine bessere Werbung gibt es nicht.

Bildnachweis:

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: