Businesstipps Marketing

Wettbewerbsanalyse: Konkurrenzsituationen analysieren

Lesezeit: 1 Minute Die Bewertung der Wettbewerber beruht in vielen Unternehmen auf Annahmen, persönlichen Einschätzungen und Eindrücken, die in der Regel kaum fundiert sind. Die Konkurrenz zu betrachten ist aber zur Potentialanalyse, Erstellung wettbewerbsfähiger Angebote sowie Herausarbeitung von Alleinstellungsmerkmalen essentiell. Welche Schritte eine Wettbewerbsanalyse beinhaltet, erfahren Sie hier.

1 min Lesezeit

Wettbewerbsanalyse: Konkurrenzsituationen analysieren

Lesezeit: 1 Minute

Wozu braucht es eine Wettbewerbsanalyse?

Mit der Konkurrenzanalyse sollen die Stärken und Schwächen des Wettbewerbs ermittelt werden und auch die aktuellen Aktionen und Maßnahmen, die dieser durchführt. Die Konkurrenzanalyse ist dabei eine Entscheidungshilfe für eigene strategische Marketingentscheidungen und gehört unbedingt in die Status-Quo-Analyse, die im Rahmen der Marketingplanung durchgeführt werden sollte.

Vorgehensweise – Beachten Sie diese sechs Schritte:

Das Ziel festlegen

Welches konkrete Ziel verfolgen Sie mit Ihrer Wettbewerbsanalyse? Die Zielstellung ist wichtig, um überhaupt die richtigen und relevanten Informationen zusammentragen und auswerten zu können.

Die relevante Konkurrenz identifizieren

Die Auswahl der richtigen, tatsächlichen und potentiellen Konkurrenten ist Basis der Wettbewerbsanalyse. Um die richtigen Konkurrenten bestimmen zu können, ist vorab die Definition Ihrer Branche, Ihres Produktportfolios, der relevanten Märkte und Zielgruppen essentiell. Die Liste der Konkurrenz ist oftmals lang: Fokussieren Sie sich daher auf die tatsächlich wichtigen Mitbewerber.

Die benötigten Informationen festlegen

Legen Sie fest, welche Informationen Sie ganz konkret sammeln möchten. Um das Ergebnis vergleichbar zu machen, müssen alle Konkurrenten nach denselben Kriterien untersucht werden. Überprüfen Sie die Suchkriterien und vergleichen Sie mit Ihrer Zielstellung: erreichen Sie mit diesen Informationen Ihr Ziel?

Informationsquellen suchen

Informationen können aus unterschiedlichsten öffentlichen, kostenfreien und kostenpflichtigen Quellen bezogen werden. Es ist zu entscheiden, welche Quellen herangezogen werden müssen und welche Ressourcen dafür benötigt werden bzw. verfügbar sind.

Die Daten auswerten

Das Sammeln der Informationen allein genügt nicht. Die Daten müssen natürlich ausgewertet, priorisiert und in den strategischen Planungsprozess im Marketing eingebunden werden.

Einen regelmäßigen Prozess implementieren

Ist die Konkurrenz einmal analysiert, ist die Arbeit nicht vorbei. Etablieren Sie einen kontinuierlichen Prozess und überwachen Sie Ihre Wettbewerbssituation regelmäßig, denn der Markt wandelt sich schnell.

Die Wettbewerbsanalyse ist ein Bestandteil der strategischen Marketingplanung. Welche konkreten Schritte der gesamte Marketing-Planungsprozess beinhaltet, erfahren Sie im Artikel Die 7 Schritte der erfolgreichen Marketingplanung.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: