Businesstipps Unternehmen

Wertschöpfungs-Strategien: Wertschöpfung als Entscheidungs- und Führungsinstrument

Lesezeit: < 1 Minute In Unternehmensnetzwerken müssen zunehmend Kernprozesse übergreifend koordiniert werden, um die in mehreren Firmen verteilten Kompetenzen besser für Kunden nutzen zu können. Strategien zur intelligenten Wertschöpfung integrieren Geschäfts-Prozesse in Entwicklung, Produktion, Logistik, sowie Vertrieb und Marketing in langfristige Erfolge für die beteiligten Partner.

< 1 min Lesezeit

Wertschöpfungs-Strategien: Wertschöpfung als Entscheidungs- und Führungsinstrument

Lesezeit: < 1 Minute

Strategien zur Wertschöpfung
Eine global vernetzte Wertschöpfungskette erfordert Unternehmens übergreifende Zusammenarbeit um Marktveränderungen in Angebots- und Nachfragemustern sichtbar zu machen (Supply Chain Visibility) und dazugehörige Informationsflüsse zu beschleunigen, die kritische Design- und Supply Chain Entscheidungen beeinflussen (Sense and Response).

Koordination der Wertschöpfung
Unternehmen wollen und müssen Produktentwicklungspläne, sowie Design- und Konstruktionsanstrengungen mit ihren Geschäftspartnern abstimmen, damit neue Produkte und Services schneller auf den Markt kommen können, wobei aus Wettbewerbsgründen gleichzeitig Liefertreue und –fähigkeit zu verbessern sowie Bestände und Kosten zu reduzieren sind.

Wertschöpfung und Geschäftsprozess
Der Druck globaler Geschäftsbeziehungen, kurze Produkteinführungs-Phasen und immer kürzer werdende Produktlebenszyklen zwingen Unternehmen Kern-Geschäftsprozesse vom Kunden bis zum Lieferanten zu integrieren. Produkte, Services, und Informationen, die wertschöpfend für Kunden, Mitarbeiter und Eigner des Unternehmens sind, müssen vom Management unternehmensübergreifend verstanden werden.

Ist Innovation wertschöpfend?
Innovationen von vielen potenziellen Quellen, auch von Partnern außerhalb der direkten Zugriffsmöglichkeit des Unternehmens sind für langfristigen Erfolg und Wettbewerbsfähigkeit unverzichtbar.

Diese Perspektive ist strategisch und zielt auf langfristige Wertschöpfungssteigerung durch enge Zusammenarbeit mit den wichtigsten Partnern der Wertschöpfungskette (Value Chain).

Wertschöpfungs-Architektur
Strategische Instrumente zur Modellierung und Steuerung der Wertschöpfung eines Unternehmens aus Sicht von Geschäftsprozess-Orientierung und IT-Integration beinhalten Standardprozesse, Kennzahlen zur Prozessoptimierung, Beziehungen unterschiedlicher funktionaler Aktivitäten durch übergreifende Prozesse, sowie bewährte Management-Praktiken zur Realisierung der notwendigen Leistungsziele der beteiligten Unternehmen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: