Businesstipps Steuern & Buchführung

Werbungskosten: Jetzt Mietverträge mit Angehörigen überprüfen

Lesezeit: < 1 Minute Der Bundesfinanzhof hat strenge Anforderungen an die Miethöhe gestellt. Sie dürfen die Werbungskosten nur voll geltend machen, wenn Sie mindestens 75% der ortsüblichen Miete verlangen.

< 1 min Lesezeit

Werbungskosten: Jetzt Mietverträge mit Angehörigen überprüfen

Lesezeit: < 1 Minute
Wenn die Miete zwischen 56% und 75% liegt, prüft das Finanzamt, ob Liebhaberei vorliegt. Bei weniger als 56% der ortsüblichen Miete dürfen Sie Werbungskosten nur noch anteilig geltend machen.

Empfehlung: Überprüfen Sie einmal im Jahr, ob Sie Gefahr laufen, mit Ihrer Miete ungewollt unter einen der genannten Grenzwerte abzusinken.

BFH, Urteil Az. IX R 48/01 vom 05.11.2002

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: