Businesstipps Marketing

Werbung für Geschäfts- und Privatkunden: Das kommt bei Geschäftskunden an

Lesezeit: < 1 Minute Werbung muss ganz unterschiedliche Zielgruppen ansprechen. Die erste grobe Trennung findet zwischen Privat- und Geschäftskunden statt. Mit welchen Ideen können Sie im Business-to-Business-Bereich neue Geschäftsideen ankurbeln? Was kommt bei Privatleuten gut an? In diesem Tipp finden Sie Lösungen für Geschäftskunden. Auf was müssen Sie achten? Was macht den Unterschied zu den Privatkunden aus?

< 1 min Lesezeit

Autor:

Werbung für Geschäfts- und Privatkunden: Das kommt bei Geschäftskunden an

Lesezeit: < 1 Minute

Werbung an Geschäftskunden
Innerhalb der Zielgruppe "Geschäftskunden" unterscheiden Sie zwischen Stammkunden, Gelegenheitskunden und potenziellen Neukunden. Denken Sie daran, dass jede Gruppe unterschiedlich angesprochen werden sollte. Außerdem ist bei Werbung an Geschäftskunden noch Folgendes zu beachten:

Werbung: Nicht um jeden Preis
Nachlässe und Rabatte haben in der Geschäftswelt einen festen Platz. Natürlich können Sie in Ihrer Werbung zum Beispiel einen Frühlings- oder Sommerrabatt in den Vordergrund stellen. Wichtiger ist jedoch, dass Sie die Qualität Ihres Angebots betonen. Sonderangebote besser nur vorsichtig und ganz gezielt einsetzen, damit Sie sich nicht auf Dauer die  Preise verderben.

Im Geschäftsbereich sind statt Nachlässen an jedermann eher Bonusaktionen an Stammkunden empfehlenswert. Dadurch binden Sie treue Kunden noch enger an Ihr Geschäft.

Werbung: Ihr Argument – die Preisstabilität
Viele Unternehmer nehmen Preisnachlässe als Werbeanlass. Der Anlass ist selbstverständlich berechtigt, denn Rabatte und Sonderangebote sind für jeden Geschäftskunden interessant. Sie können aber auch mit Ihren Preisen werben, wenn Sie keine Rabatte anbieten.

Das gilt besonders,

  • wenn Ihre Preise ohnehin günstiger sind als die der Mitbewerber
  • wenn Sie zusätzlich einen besonderen Service anbieten, der Ihr Angebot einzigartig macht.
  • wenn die Konkurrenz ihre Preise erhöht, Ihre Preise jedoch stabil bleiben.
    Werbung: Anlässe, die Ihnen den Einstieg erleichtern

Die ersten Sätze in einem Werbebrief sind meistens die schwierigsten. Es fällt Ihnen einfacher, die erste Schreibblockade zu überwinden, wenn Sie aus einem konkreten Anlass schreiben. Dazu einige Beispiele:

  • Jahreszeiten: Nutzen Sie den Wechsel der Jahreszeiten für Ihre Werbung. Wie wäre es mit einem Angebot für Karnevalsflüchtlinge, gegen die Frühjahrsmüdigkeit, zum Sommerloch, zum goldenen Herbst, gegen Winterdepressionen usw.
  • Aktuelle Anlässe: Jahrestage, Feiertage
  • Preisaktionen
  • Aktuelles aus der Branche

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: