Businesstipps Marketing

Werbebrief: Zum Erfolg gehört eine gute Vor- und Nachbereitung

Lesezeit: 2 Minuten Der Erfolg eines Werbebriefs hängt nicht nur vom Text ab. Wichtig ist auch eine solide Vor- und Nacharbeit. Erfahren Sie in diesem Tipp, welche 4 Schritte Sie beachten sollten.

2 min Lesezeit

Autor:

Werbebrief: Zum Erfolg gehört eine gute Vor- und Nachbereitung

Lesezeit: 2 Minuten

Sie denken, der Erfolg von Ihrem Werbebrief hängt nur vom Text ab? Leider nur zum Teil. Eine solide Vor- und Nacharbeit ist für Ihren Werbebrief genauso wichtig. Mit diesen 4 Schritten gelingt es Ihnen:

1. Kundendatenbank für Ihren Werbebrief
Versenden Sie einen Werbebrief nicht nur an Neukunden. Ein Werbebrief an bestehende Kunden bringt in vielen Fällen eine bessere Resonanz. Deshalb ist die Pflege einer Kundendatenbank sehr wichtig. Eine Kundendatenbank ist für den Versand von Werbebriefen eine wahre Schatztruhe.

Lassen Sie sich von dem Wort "Kundendatenbank" nicht abschrecken. Gemeint ist eine Datensammlung Ihrer Kunden, die Sie nach und nach ergänzen oder aktualisieren. Dazu reicht

  • ein Tabellenprogramm wie Excel
  • eine Tabelle in Word oder handschriftlich

Nutzen Sie eine kaufmännische Software? In vielen Fällen ist eine Datenbank zur Kundenpflege integriert oder kann als Zusatzmodul angeschafft werden.

In der Datenbank erfassen Sie für den späteren Versand von einem Werbebrief Namen, Titel, Adresse und Telefonnummer des Kunden. Eine gute Quelle zur Ergänzung der Daten sind Anfragen aus einem früheren Werbebrief, aber auch Auftragsbestätigungen, Rechnungen usw.

Zu den Basisdaten notieren Sie Informationen, die wichtig sind, um jeden Kunden das richtige Angebot zu schicken. So können Sie einen Werbebrief gezielter verschicken und genau herausfiltern, bei wem der Werbebrief Erfolg verspricht.

2. Einen Werbeanlass für Ihren Werbebrief finden
Überlegen Sie ganz genau: Welchen Werbebrief können Sie an welche Kunden schicken? Welches Angebot passt?

3. Einen Werbebrief schreiben und versenden
Stellen Sie in Ihrem Werbebrief nicht das Angebot an erster Stelle. Gehen Sie zunächst auf das Problem des Kunden ein, was hat er für einen Leidensdruck? Was hat er für Wünsche? Das Angebot in Ihrem Werbebrief bietet die Lösung seiner Probleme und erfüllt seine Wünsche.

4. Einem Werbebrief nachtelefonieren
Schicken Sie einen Werbebrief an Kunden mit denen bereits eine Geschäftsbeziehung besteht. Das bedeutet für Sie: Sie dürfen auch bei Verbrauchern anrufen und nachfragen, ob das Angebot aus Ihrem Werbebrief interessant ist. Das sollten Sie auch tun, ungefähr eine Woche nachdem Sie Ihren Werbebrief verschickt haben. Nutzen Sie diese Chance, den Erfolg des Werbebriefs zu erhöhen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: