Businesstipps

Wegwerfen – ja, aber nicht ganz

Muss ich das wegwerfen? Eigentlich brauche ich es nicht mehr, aber vielleicht kann es doch noch einmal nützlich sein… Wenn Sie diese Gedanken kennen, sind Ihnen wahrscheinlich auch Platzprobleme nicht fremd. Lösen Sie Ihr Dilemma, indem Sie „testweise“ wegwerfen.

Wegwerfen – ja, aber nicht ganz

Testweise wegwerfen im Büro
Wenn es Ihnen generell schwer fällt, Dinge wegzuwerfen, sollten Sie es mit dem testweisen Wegwerfen probieren. So geht’s:
Schaffen Sie sich einen zweiten Papierkorb an, in den Sie die Papiere werfen, die „eigentlich weg können, aber vielleicht doch noch einmal gebraucht werden“. Leeren Sie ihn alle drei Monate aus, was dann immer noch drin ist, kann getrost in den Müll.

E-Mails testweise wegwerfen
In Ihrer E-Mail-Ablage können Sie auch einen Ordner zum Probe-Wegwerfen anlegen. Geben Sie ihm einen bezeichnenden Namen („Testtrash“ oder so etwas) und legen Sie dort E-Mails ab, die Sie nicht mehr brauchen, aber zur Sicherheit aufheben möchten. Nach einem „Verfallsdatum“, etwa nach zwei Monaten, können Sie die E-Mails dann komplett löschen.

Wegwerfen auf Probe – langfristig
Bewahren Sie Zeitschriftensammlungen oder Ähnliches auf, bei denen Sie sich nicht sicher sind, ob Sie sie wirklich noch brauchen? Verpacken Sie sie in eine große Kiste, die Sie mit Monat und Jahr beschriften. Wenn Sie nach etwa einem Jahr nicht mehr wissen was in der Kiste ist, dann haben Sie den Beweis, dass Sie den Inhalt beruhigt wegwerfen können.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: