Businesstipps Steuern & Buchführung

Wechsel zur Ist-Besteuerung

Lesezeit: < 1 Minute Zu Beginn eines Jahres können Sie von der Soll- zur Ist-Besteuerung wechseln. Bei der Ist-Besteuerung melden und zahlen Sie die Umsatzsteuer nicht mehr, wenn Sie eine Leistung erbracht oder eine Ware verkauft haben, sondern erst, wenn der Kunde dafür auch bezahlt hat. Lassen sich Kunden bei Ihnen damit lange Zeit, schont das Ihre Liquidität.

< 1 min Lesezeit

Wechsel zur Ist-Besteuerung

Lesezeit: < 1 Minute
Die Ist-Besteuerung wird Ihnen vom Finanzamt gewährt, wenn Sie Freiberufler sind oder als Gewerbetreibender im Vorjahr nicht mehr als 250.000 Euro (West) bzw. 500.000 Euro (Ost) Umsatz erzielt haben. Den Wechsel müssen Sie schriftlich beim Finanzamt beantragen.
Musterformulierung:
"Ich beantrage ab 01.01.2007 (Existenzgründer hier bitte Datum der Unternehmensgründung angeben) die Berechnung der Umsatzsteuer nach vereinnahmten Entgelten (Ist-Besteuerung) gem. § 20 Abs. 1 Nr. 1 UStG. Bitte bestätigen Sie mir Ihr Einverständnis schriftlich."

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: