Businesstipps Marketing

Web-Controlling: So messen Sie den Erfolg Ihrer Website

Lesezeit: 2 Minuten Die Analyse der Erfolgskennzahlen für Ihre Website kann eine großartige Möglichkeit sein, bestehende Strategien zu optimieren. Web-Controlling ist keine Zeitverschwendung, sondern essentiell für Unternehmen, die zukünftige Maßnahmen nicht nur auf Schätzungen basieren wollen. Welche Kennzahlen für das Web-Controlling Ihrer Website besonders wichtig sind, zeigt dieser Beitrag.

2 min Lesezeit

Web-Controlling: So messen Sie den Erfolg Ihrer Website

Lesezeit: 2 Minuten

Der Hauptnutzen des Web-Controllings liegt in der Überprüfung bestehender Strategien. Durch die Messung des Besucherverhaltens auf einer Website wird festgestellt, welche Maßnahmen greifen, was verbessert werden muss und in welche Richtung sich Verbesserungen bewegen sollten. Wenn Sie noch nicht von der Notwendigkeit der Analyse überzeugt sind, empfehle ich Ihnen einen weiteren Artikel, der Gründe für ein Web-Controlling enthält.

Bevor Daten analysiert werden, sollten Sie Ihre Ziele kennen und genau überprüfen. Diese leiten sich von den allgemeinen Unternehmenszielen ab und setzen Maßstäbe für die Messung von Daten. Anhand der Ziele für Ihre Online Bemühungen können Sie dann Kennzahlen festlegen, welche die Zielerreichung messen können. Die fünf wichtigsten Kennzahlen für das Web-Controlling werden hier kurz vorgestellt:

Einzigartige Besucher

Unter einzigartigen Besuchern wird die Anzahl der Personen verstanden, die Ihre Website während einer bestimmten Zeitdauer besucht haben. Wiederkehrende Besucher werden dabei nicht gezählt. Mit dieser Kennzahl erhalten Sie einen allgemeinen Überblick über den Erfolg bestimmter Marketing-Kampagnen und den daraus resultierenden Besucherströmen.

Neue vs. Wiederkehrende Besucher

Die Anzahl von neuen, im Vergleich zu wiederkehrenden Besuchern, kann sehr aufschlussreich sein. Diese Kennzahl zeigt Ihnen, eher Stammleser Ihre Seite besuchen oder ob Ihre Inhalte besonders viele neue Besucher anziehen.

Sollte die Rate wiederkehrender Besucher höher als 30% sein, dann ist dies ein Anzeichen dafür, dass sich Ihre Leserschaft kaum vergrößert. Eine Rate um die 15% wird als optimal angesehen.

Besucherquellen

Besucher gelangen über verschiedene Quellen auf Ihre Website. Die Aufschlüsselung der “Traffic Sources“ zeigt Ihnen Stärken und Schwächen Ihres Online Marketings auf. Die wesentlichen Besucherquellen sind:

  • organische Suchergebnisse (Ergebnisse aus den Suchmaschinen)
  • verweisende Seiten (Links aus sozialen Netzwerken, E-Mails oder dritten Webseiten)
  • direkte Zugriffe (URL wurde direkt in den Browser eingetippt oder über einen Bookmark aufgerufen)

Die Anzahl der Besucher aus organischen Suchergebnissen zeigt an, wie erfolgreich Ihre Suchmaschinenoptimierung betrieben wird. Der Wert sollte zwischen 40% und 50% liegen. Außerdem sind verweisende Links (Backlinks) zu Ihrer Website ein Indikator für gutes SEO und qualitative Inhalte, zu denen gerne verlinkt wird.

Aufgerufene Seiten

Besonders wenn Sie einen Blog unterhalten und regelmäßig neue Artikel veröffentlichen, ist diese Kennzahl für Sie wichtig. Schauen Sie sich an, welche Seiten bzw. Artikel die meisten und welche die wenigsten Seitenaufrufe erhalten. Anhand dieser Zahlen lassen sich relativ einfach beliebte Inhalte ausfindig machen, die Sie in der Zukunft noch verstärken können.

Absprungrate

Die “Bounce Rate“ oder Absprungrate zeigt den prozentuellen Anteil der Besucher, die Ihre Website nach der ersten Seite sofort wieder verlassen. Eine hohe Absprungrate kann ein Indikator dafür sein, dass die Besucher Ihre Inhalte nicht nützlich fanden oder diese nicht deren Bedürfnissen entsprach.

Andererseits kann die Zahl auch ein Indikator für die Architektur einer Website sein. Ist die Absprungrate hoch, kann man davon ausgehen, dass Besuchern die Menüführung zu schwierig gemacht wird oder nicht zu weiterführenden Aktionen aufgerufen wird.

Fazit: Die Kombination dieser und zusätzlicher individueller Kennzahlen, macht aus Ihrem Web-Controlling einen echten Mehrwert. Versuchen Sie Trends zu erkennen, indem Sie die verschiedenen Kennzahlen in regelmäßigen Abständen messen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: