Businesstipps Personal

Was tun nach einem Stromschlag?

Lesezeit: 2 Minuten Wie Sie Erste Hilfe bei einem Arbeitsunfall durch Stromschlag leisten, ist ein wesentliches Thema bei Hoch- und Niederspannung. Gerade beim elektrischen Strom und hohen Spannungen sind auch beim Helfer besondere Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.

2 min Lesezeit
Was tun nach einem Stromschlag?

Was tun nach einem Stromschlag?

Lesezeit: 2 Minuten

Damit Sie bei einem Stromschlag richtig Erste Hilfe leisten können, müssen Sie einmal grundsätzlich zwischen „Niederspannung“ und „Hochspannung“ unterscheiden.

Stromschlag durch Niederspannung:

Als Niederspannung versteht man eine Stromspannung bis 1.000 Volt. Mit dieser Spannung werden zum Beispiel Haushaltsgeräte, Maschinen, Beleuchtungen etc. betrieben. Bei dieser Art von Arbeitsunfall tritt die Schädigung durch Durchfluss des elektrischen Stroms durch den Körper auf.

Stromschlag durch Hochspannung:

Als Hochspannung versteht man eine Stromspannung über 1.000 Volt. Diese ist schon bei einer Annäherung gefährlich, denn es kann ein Stromüberschlag auf den Menschen erfolgen. Achten Sie auf einen Sicherabstand von mindestens 5 Metern.

Erkennung eines Stromschlags:

  • Muskelverkrampfung solange die Stromeinwirkung besteht
  • Bei der Eintrittsstelle und Austrittsstelle des Stroms sind sogenannte „Strommarken“ erkennbar. Dies sind Verbrennungen und Brandwunden durch den Strom.
  • Unter Umständen treten Bewusstlosigkeit und Atemstillstand auf.
  • Beim Anfassen stromführender Teile verkrampfen sich die Hand- und Armmuskeln. Die betreffende Person kann den umfassten Teil nicht mehr loslassen. Er „hängt“ an der Leitung.
  • Bei einem Hochspannungsunfall: Schwere Verbrennungen, Bewusstlosigkeit, manchmal auch erhaltenes Bewusstsein.

Erste Hilfe bei einem Arbeitsunfall durch Stromschlag:

Stromunterbrechung durch Abschalten, Stecker ziehen und Sicherung herausnehmen. Achten Sie darauf, dass der Betroffene sich nicht durch einen Sturz zusätzlich verletzt, wenn er vom Strom „abfällt“.

Niederspannung: Ist eine Stromunterbrechung nicht sofort möglich, so trennen Sie den Betroffenen mit Hilfe eines nichtleitenden Gegenstands, zum Beispiel mit einem trockenen Holzstück, Besenstiel, oder ähnlichem. Oder Sie versuchen ihn, an den Kleidern wegzuziehen. Stellen Sie sich selbst isoliert auf, z. B. auf ein trockenes Brett, Kleider oder Zeitungen. Berühren Sie sonst nichts! Achtung: Dies gilt nicht bei einem Hochspannungsunfall!

Hochspannung: Hier ist das Risiko eines Lichtbogenüberschlages zu groß. Halten Sie bei einem Hochspannungsunfall einen Mindestabstand von 5 Metern ein!

Nach Lösung des Betroffenen vom Stromkreis:

  1. Stellen Sie sofort eine Ruhelage des Verletzten her.
  2. Wenn er bewusstlos ist: Seitenlagerung
  3. Kontrollieren Sie Atmung und Puls
  4. Bei Atemstillstand: Atemspende!
  5. Wenn notwendig: Schockbekämpfung
  6. Bedecken Sie die Brandwunden keimfrei
  7. Notruf: Elektro-Unfall

Bildnachweis: lisaschaetzle / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: