Arbeit & Beruf Businesstipps

Was tun bei Lampenfieber? 3 erprobte Tipps

Kaum ein Mensch ist vor einem Auftritt sicher vor Lampenfieber. Die meisten Redner, Schauspieler oder Politiker kennen das Gefühl der Nervosität, der Redehemmung, der "Schmetterlinge im Bauch".

Was tun bei Lampenfieber? 3 erprobte Tipps

Lampenfieber als Gefühl der inneren Unruhe ist normal: Ihr Körper schützt Sie vor einer bedrohlichen Situation, indem er das Stresshormon Adrenalin produziert. Schwierig wird es erst in dem Moment, in dem Sie sich nun voller Schrecken ganz auf sich und Ihr Unruhegefühl konzentrieren. Stattdessen können Sie nämlich auch den körpereigenen Schutzmechanismus ganz einfach positiv für sich nutzen:
  • Erwarten Sie das Lampenfieber. Gehen Sie davon aus, dass es immer wieder kommt. Freuen Sie sich, dass Ihr Körper reagiert.
  • Akzeptieren Sie das Lampenfieber. Führen Sie sich immer wieder vor Augen, dass hier ein körpereigener Prozess stattfindet, der Sie vor bedrohlichen Situationen schützt. Freuen Sie sich, dass Ihr Körper Sie schützt.
  • Nutzen Sie die Kraft des Adrenalins. Erkennen Sie, dass es Sie hellwach hält und alle Ihre Sinne schärft. Diese unglaubliche Energie ermöglicht es Ihnen, engagiert und mit Begeisterung zu handeln.
So verwandeln Sie das Lampenfieber in positive Energie und gewinnen sowohl Ruhe als auch Kraft für Ihre Vorträge und Präsentationen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: