Businesstipps Recht

Was kann ich gegen eine Abmahnung tun?

Lesezeit: 2 Minuten Haben Sie als Arbeitnehmer eine Abmahnung erhalten, sollten Sie Diese ganz genau prüfen. Hier zeigen wir Ihnen, worauf Sie achten sollten.

2 min Lesezeit
Was kann ich gegen eine Abmahnung tun?

Was kann ich gegen eine Abmahnung tun?

Lesezeit: 2 Minuten

Hat ein Arbeitnehmer eine Abmahnung erhalten, muss es sich genau überlegen, wie er damit umgeht – ob und wie er reagieren soll. Die schlechteste Entscheidung ist es sicherlich, die Abmahnung ohne weitere Prüfung einfach in die Personalakte abheften zu lassen.

Denn mit einer Abmahnung macht der Arbeitgeber deutlich, dass

  • er eine Vertragsverletzung beanstandet,
  • er ein bestimmtes Verhalten erwartet und
  • im Wiederholungsfall das Arbeitsverhältnis durch eine Kündigung beendet wird.

Ermahnungen

Im betrieblichen Alltag wird häufig bewusst nur zu einer Ermahnung gegriffen. Ist der Arbeitsplatz nicht aufgeräumt, werden die meisten Arbeitgeber nicht gleich eine förmliche Abmahnung aussprechen. Eine mündliche Ermahnung reicht völlig aus.

Ermahnungen unterscheidet sich von Abmahnungen durch die Warnfunktion: „Im Wiederholungsfall ist der Bestand des Arbeitsverhältnisses gefährdet.“ oder „Passiert das noch einmal, kündigen wir das Arbeitsverhältnis.“ Fehlt dieser oder ein entsprechender Zusatz, entfaltet die Abmahnung keine rechtliche Wirkung. Denn letztendlich ist eine Abmahnung stets die Vorstufe zu Kündigung.

Die Wirksamkeit einer Abmahnung

Eine Abmahnung ist formal nur dann wirksam, wenn das Fehlverhalten klar und eindeutig beschrieben wird. Nur dann ist der Arbeitnehmer in der Lage sein Fehlverhalten abzustellen und sich wieder vertragstreu zu verhalten.

Keine Schriftform

Eine Abmahnung muss grundsätzlich nicht schriftlich erfolgen. Das Gesetz sieht nämlich kein Schriftformerfordernis vor. Sie ist genauso gut mündlich möglich. Sie kann mündlich erteilt werden, wegen der nicht zu unterschätzenden Formalien, schrecken gut beratene Arbeitgeber davor allerdings zurück.

Denn letztendlich muss der Arbeitgeber im Zweifelsfall auch Jahre später beweisen können, dass er eine formgültige Abmahnung ausgesprochen hat. Und das ist bei mündlichen Abmahnungen nur in den seltensten Fällen möglich.

Was kann ich gegen eine Abmahnung tun?
© bacho12345/123rf.com

Reaktionsmöglichkeiten des Arbeitnehmers

Hat ein Arbeitnehmer eine Abmahnung erhalten, kann er in unterschiedlichster Art und Weise darauf regieren. Ein Arbeitnehmer kann

  • gar nichts tun, etwa, wenn die Abmahnung einfach sowohl formell als auch inhaltlich richtig ist,
  • eine Gegendarstellung verfassen, die vom Arbeitgeber zur Personalakte zu nehmen ist, oder
  • auf Entfernung der Abmahnung aus der Personalakte klagen.

Nichts zu tun ist manchmal die denkbare Reaktionsmöglichkeit. Wenn der Arbeitgeber später eine Kündigung auch auf die zuvor ausgesprochene Abmahnung stützt, kann der Arbeitnehmer die Rechtmäßigkeit der Kündigung in einem Kündigungsschutzverfahren auch später noch prüfen lassen.

Das sieht anders aus, wenn er sofort auf Entfernung der Abmahnung klagt. Stellt sich dann nämlich heraus, dass die Abmahnung wegen eines Formfehlers unwirksam ist, wird der Arbeitgeber diesen korrigieren und eine neue, dann rechtmäßige Abmahnung aussprechen.

In der Regel sollte ein Arbeitnehmer aber auf eine Richtigstellung drängen.

Bildnachweis: © dolgachov/123rf.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: