Arbeit & Beruf Businesstipps

Was ist bei der Errichtung deines Arbeitsplatzes im Home Office wichtig?

Vielen Unternehmen bieten ihren Arbeitnehmern neben einem Arbeitsplatz im Firmenbüro die Option, ein Home Office einzurichten. Dieses Arbeitsmodell ist nicht nur in Zeiten von Corona für zahlreiche Mitarbeiter von Interesse. Remote Work bietet viele verschiedene Vorteile, die sich vor allem Familien zunutze machen können. Um jedoch bei der Arbeit fokussiert zu bleiben und sämtliche Aufgaben zur vollsten Zufriedenheit ausführen zu können, ist es nötig, den Arbeitsplatz im Heimbüro sinnvoll zu gestalten. Doch was ist bei der Errichtung des Home Office zu beachten?

Was ist bei der Errichtung deines Arbeitsplatzes im Home Office wichtig?

Was ist bei der Errichtung deines Arbeitsplatzes im Home Office wichtig?

Home Office professionell einrichten – so geht´s!

In einem Firmenbüro erhalten Mitarbeiter in den meisten Fällen nicht nur einen Schreibtisch, sondern ebenso einen Bürostuhl, Computer oder Laptop sowie ein Telefon gestellt. Über diese und viele weitere nützliche Ausstattungsgegenstände sollte auch ein Home Office verfügen. Dabei gilt es natürlich ebenso, den Komfort nicht aus den Augen zu verlieren. Um den Arbeitsplatz im Home Office einrichten zu können, sind daher ein paar wichtige Dinge zu beachten.

Büromöbel

Vor der Wahl der Arbeitsgeräte, ist es ratsam, sich mit den geeigneten Büromöbeln auseinanderzusetzen. Viele Mitarbeiter verfügen vor dem Einsatz im Home Office kaum über spezielle Möbel. Dabei sollten Stuhl und Tisch nicht nur Komfort bieten, sondern auch über eine entsprechende Ergonomie verfügen. Ein professioneller Bürostuhl, der für die tägliche Büroarbeit ausgelegt und bequem ist, sollte bevorzugt werden. Nur so gelingt es, produktiv im Büroalltag zu arbeiten und dennoch am Abend nicht an Rückenschmerzen zu leiden.

Tipp: Ebenso wie in der Firma spielt auch im Home Office die Einhaltung von speziellen arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen eine große Rolle. Der Arbeitgeber hat demzufolge dafür Sorge zu tragen, dass die nötige Sicherheit und der Arbeitsschutz im Heimbüro gewährleistet werden können

Schreibtisch

Der Schreibtisch stellt ein zentrales Element im Home Office dar. Er sollte also alle Anforderungen erfüllen, um bequemes Arbeiten zu ermöglichen. In diesem Zusammenhang ist nicht nur die Optik zu beachten. Ein guter Schreibtisch sollte auch ausreichend Platz liefern. Somit ist es möglich, neben Laptop oder Monitor, auch Platz für Maus, Tastatur, Ablagen, Lampe, Unterlagen und vieles mehr zu bieten.

Tipp: Ein solider Schreibtisch für das Home Office verfügt über eine Mindesttiefe von 80 Zentimetern und bietet reichlich Platz für Arbeitsmaterialien, Telefon und vieles mehr. Gleichwohl kann augenschonender Abstand zu diversen Arbeitsgeräten und Armfreiheit eingehalten werden. Soviel zum Platz. Doch ein Schreibtisch sollte ebenso die Gesundheit des Nutzers fördern. Ein höhenverstellbarer Schreibtisch bietet Abwechslung und in gewissen Maßen auch Flexibilität. Durch das Verstellen der Höhe können Anwender nicht nur am Schreibtisch sitzen, sondern bei Bedarf ihre Arbeit auch im Stehen absolvieren. Diese Maßgaben entlasten den Rücken und beugen somit auch Schmerzen vor.

Tipp: Vor dem Kauf ist auf die nötige Stabilität, das Gewicht und verschiedene Tischaufsätze zu achten. Diese ermöglichen sicheres und angenehmes Arbeiten bei wechselnder Arbeitshaltung.

Bürostuhl

Der Bürostuhl ist der Platz, an dem viele Büromitarbeiter mehrere Stunden eines Tages verbringen. Aus diesem Grund ist ein ergonomisches Modell zu bevorzugen. Es fördert die aufrechte Sitzhaltung, stärkt die Rückenmuskulatur und verbessert sogar die Atmung. Vor allem aber bleiben Rückenprobleme aus, die zu Schmerzen und Verspannungen führen könnten. Ein stufenlos verstellbares Modell mit Sitz- sowie Rückenlehne ist daher sinnvoll, um angenehmes Arbeiten im Home Office sicherstellen zu können.

Stauraum

Stehen Stuhl und Tisch geht es weiter mit dem nötigen Stauraum. Ein Home Office sollte nicht nur über verschiedene Ablagen, sondern auch über Regale, Schränke oder Rollcontainer verfügen. Diese bieten ausreichend Platz, um Ordner, Papiere, Post, Akten und wichtige Unterlagen zu verstauen, abzulegen und zu sortieren.

Technik

Damit die Arbeit im Home Office gelingen kann, sind jedoch nicht nur Sitzmöbel, Schränke und Tische maßgeblich. Auch spezielle Geräte sind nötig, um die Arbeiten erfolgreich in die Tat umsetzen zu können. Häufig stellt der Arbeitgeber das passende Equipment zur Verfügung. In der Regel umfasst die technische Ausstattung

  • Computer bestehend aus Tower, Monitor und Tastatur
  • Laptop mit Maus und Dockingstation sowie
  • Headset

Oftmals stehen Firmenlaptops zur Verfügung, die leicht vom Gewicht sind. Das Gerät kann einfach transportiert werden und an verschiedenen Orten Verwendung finden. Dementsprechend ist es möglich, wahlweise im Home Office oder in den Firmenräumen zu arbeiten. Dabei hat der Arbeitgeber sicherzustellen, dass nötige Programme zur Verfügung stehen, um reibungsloses Arbeiten zu gewährleisten. Gleichzeitig ist es empfehlenswert, im Laufe der Zeit die technische Ausstattung auf den neuesten Stand zu bringen. Nur so ist es möglich, verschiedene Aufgaben sicher und effizient auszuführen. Dazu sollten Arbeitgeber spezielle Arbeitsmaterialien bereitstellen. Aktuelle Monitore belasten weniger die Augen, während eine ergonomisch gestaltete Tastatur und Maus keine Gelenkschmerzen verursacht.

Tipp: Auch wenn ein Headset oftmals belächelt wird, ist die Anschaffung durchaus sinnvoll. Vor allem Modelle mit aktiver Geräuschunterdrückung, auch als Noice Cancelling bekannt, unterstützen die Arbeit. Somit kann mit Arbeitgeber, verschiedenen Kollegen und dem Team über Arbeitsschritte, Projekte und anstehende Aufgaben sowie deren Bewältigung vorteilhaft kommuniziert werden. Ablenkung durch Haushaltsgeräusche oder Straßenlärm bleiben hingegen bestmöglich fern.

Was ist bei der Beschaffung der Büroausstattung zu beachten?

Die Anschaffung der Büromöbel und technischen Arbeitsmittel bereitet vielen Arbeitnehmern Kopfzerbrechen. Daher ist es sinnvoll, mit dem Arbeitgeber Absprachen zu treffen. Für die Ausstattung des Home Office kann mitunter die Nutzung eigener Möbel und Geräte der Kauf von neuer Büroausstattung und technischem Equipment die Miete von Büroausstattung in Frage kommen. Doch welche Möglichkeit ist ratsam und was ist bei der Beschaffung zu beachten?

Nutzung eigener Geräte

Diese Option ist natürlich praktisch. Der Arbeitnehmer nutzt seine privaten Möbel und Geräte und kann die Arbeiten praktisch sofort von zuhause aus erledigen. Doch nicht immer ist ein geeigneter Büroraum vorhanden, der direkt Stuhl, Tisch, Schränke und weitere Hilfsmittel bietet. Außerdem verfügt die private Technik kaum über leistungsfähige Komponenten. Dabei ist professionelle Software oder ein datenschutzrechtliches Programm nötig, um alle wichtigen Arbeiten sicher und zuverlässig verrichten zu können.

Tipp: Sollten keine anderen Vereinbarungen getroffen worden sein, hat der Arbeitgeber die Kosten für die erforderlichen Hilfsmittel und Arbeitsgeräte zu tragen. Besorgen sich Arbeitnehmer die Arbeitsmittel selbst, hat dieser gegen Vorlage von Quittungen und Rechnungen ein Recht auf Erstattung durch den Arbeitgeber.

Kauf von Büroausstattung

Diese Version stellt eine gute Möglichkeit dar, um passendes Büromaterial für das eigene Home Office zu erhalten. Der Kauf ist jedoch häufig mit hohen Anschaffungskosten verbunden. Hier sollten Arbeitnehmer und Arbeitgeber im Vorfeld gewisse Absprachen treffen.

Miete von Büroausstattung

Das Anmieten von Büroausstattung bildete eine gute Alternative zum Kauf. Der Mitarbeiter kann zeitnah für das Home Office ausgestattet werden und erhält verschiedene Arbeitsmittel für eine spezielle Mietdauer zur Verfügung gestellt. Wird die Ausstattung irgendwann nicht mehr benötigt, können Mitarbeiter sowie Arbeitgeber die Mietwaren wieder zurückgeben. Somit lassen sich sehr hohe Anschaffungskosten praktisch abfedern. Dennoch gehören sowohl Möbel als auch Technik nicht dem Mitarbeiter und sind daher mit besonderer Sorgfalt zu behandeln.

Tipp: Ganz gleich, für welche Variante sich Arbeitnehmer und Arbeitgeber für das Home Office entscheiden – achte immer auf ausreichende Pausen, gutes Licht und frische Luft am Arbeitsplatz. Diese Maßgaben fördern nicht nur die Gesundheit, sondern auch das allgemeine Wohlbefinden und steigern die Leistungsfähigkeit am Arbeitsplatz.

Bildnachweis: New Africa / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: