Businesstipps Steuern & Buchführung

Was gehört zu einer Buchführung?

Lesezeit: < 1 Minute Eine detaillierte Buchführung, auch als Buchhaltung bezeichnet, ist die Pflicht eines jeden Unternehmens. Diese sind rechtlich dazu verpflichtet innerbetriebliche Vorgänge schriftlich festhalten zu lassen. Dies muss auf eine Art und Weise geschehen, dass die Vorgänge sowohl für die Allgemeinheit als auch für die eigenen Mitarbeiter nachvollziehbar sind.

< 1 min Lesezeit
Was gehört zu einer Buchführung?

Was gehört zu einer Buchführung?

Lesezeit: < 1 Minute

Vor allem größere Unternehmen sind mit der Herausforderung konfrontiert die Buchführung über mehrere Abteilungen zu verteilen.

Welche Formen gibt es?

So teilt sich diese beispielsweise in die Abteilungen Finanzbuchführung, Lieferantenverwaltung, Kundenverwaltung, Anlagenverwaltung, Mahnwesen und Rechnungsstellung auf.

Eine solche Aufteilung dient letztlich der Reduzierung von Komplexität.
Des Weiteren arbeiten die verschiedenen Abteilungen alle mit spezieller Buchhaltungssoftware, wodurch die Arbeit jeder Abteilung auf die der anderen Abteilungen abgestimmt werden kann. Durch eine solche Software lassen sich die Arbeitsabläufe also synchronisieren und automatisieren.

Welche Aufgaben hat sie?

Eine der Aufgaben besteht nun darin die Geschäftsvorfälle zu erfassen. Dies ist jedoch lediglich eine nebenbei zu tätigende Aufgabe. Hauptaufgabe ist die Erfassung aller Wertveränderungen des betreffenden Unternehmens innerhalb einer bestimmten Periode, z.B. eines Geschäftsjahres. Hierdurch wird die Grundlage zur Berechnung von Gewinnen geliefert.

Außerdem werden im Zuge der Buchführung weitere wichtige statistische Daten festgehalten. Hierzu zählt beispielsweise die Umsatzsteigerung im Vergleich zum vorangegangenen Geschäftsjahr und die Selbstkosten, die das Unternehmen in einer Periode zu tragen hat.

Welche Bestandteile hat sie?

Neben verschiedenen Abteilungen bei den sehr großen Unternehmen, gibt es auch verschiedene Bestandteile in der Buchführung selbst. Eines der wichtigsten ist der Jahresabschluss. Ein jedes Unternehmen ist zur Vorlage eines solchen gesetzlich verpflichtet, da dieser die Grundlage für die Berechnung der zu zahlenden Steuern bildet. Konkret hängt die Höhe der Gewerbesteuern, Körperschaftssteuern und Einkommenssteuern von dem Jahresabschluss ab.

Weitere Bestandteile der betrieblichen Buchführung sind drei verschiedene Arten von Büchern. Hierzu zählen das Hauptbuch, das Grundbuch und mehrere Nebenbücher. Das Hauptbuch enthält die Sachkonten, aus denen sich die Bilanz eines Unternehmens ergibt. Das Grundbuch erfasst die Belege in chronologischer Reihenfolge. In den Nebenbüchern werden wiederum sehr spezifische Informationen festgehalten, wie beispielsweise Warenbewegungen.

Bildnachweis: Christian Delbert / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: