Businesstipps

Was erledigen Sie? Dringendes oder Wichtiges?

Lesezeit: 2 Minuten Der Tag, die Woche, das Jahr ist vorbei – und da ist immerzu dieses Gefühl, zu den wirklich wichtigen Dingen gar nicht gekommen zu sein. Beschäftigt, sogar hektisch, war es an vielen Tagen. Sie haben eine Menge geschafft – doch waren es auch die Dinge, die Sie Ihren Zielen näher gebracht haben? Oder haben Sie sich selbst im Tagesgeschäft "verbrannt"?

2 min Lesezeit

Was erledigen Sie? Dringendes oder Wichtiges?

Lesezeit: 2 Minuten

Kennen Sie das? Sie wollten sich schon immer intensiv mit dem Thema Zeitmanagement beschäftigen. Denn irgendwie kriegen Sie bei der Bewertung Ihrer Aufgaben die Unterscheidung in "dringend" und "wichtig" nicht hin. Doch die Zeit, um sich damit zu beschäftigen – wo sollen Sie die bloß hernehmen?

Also denken Sie so, wie Sie bisher gedacht haben und erledigen Ihre Aufgaben so, wie Sie es schon immer gemacht haben. Und zwangsläufig erhalten Sie das Ergebnis, das Sie schon immer gehabt haben. Wenn Sie jetzt etwas anders machen möchten, dann empfehle ich Ihnen die Gratisunterlagen von Hans-Peter Zimmermann. Denn damit können Sie Ihr ganz persönliches Seminar bequem von zu Hause oder dem Büro aus durchführen.

Wichtig? Dringend? Oder was?
Die meisten Menschen erledigen in Ihrer Arbeit und im Büro vorwiegend Dringendes. Und vor lauter "dringend-eilig-heute-jetzt" verlieren sie Wichtiges aus den Augen. Wenn Sie dringenden Aufgaben vor wichtigen den Vorzug geben, arbeiten Sie fremdbestimmt.

Wichtige Aufgaben für den aktuellen und die zukünftigen Erfolg bleiben liegen oder werden wiederholt verschoben. Sicher wissen auch Sie, dass Sie Wichtiges vor Dringendem erledigen sollten. Doch den Unterschied zwischen Wichtig und Dringend kann man sich nicht oft genug immer wieder in Erinnerung rufen. Oder sich erklären lassen, hier von dem Schweizer Hans-Peter Zimmermann.

Gratis-Unterlagen zu der Frage „wichtig oder dringend?“
Nun aber zu den Gratis-Informationen, die Hans-Peter Zimmermann im Internet bereit gestellt hat:

  1. Lesen und durcharbeiten
  2. Selbst lesen und mit vielen Arbeitbögen, Checklisten und Vordrucken arbeiten. Das Arbeitsbuch als 68-seitiges PDF: Hans-Peter Zimmermanns Internet-Kompakt-Seminar Zeit-Management.
  3. Anschauen und zuhören
    Zeitmanagement-Video Lektion 1 – Hier geht es um die Themen sein Leben lieben und Spaß an der Arbeit haben sowie Dringendes von Wichtigem unterscheiden zu lernen.
    Zeitmanagement-Video Lektion 2 – Die Leistungskurve steht im Mittelpunkt und warum man in dieser Zeit Wichtiges erledigen sollte.
    Zeitmanagement-Video Lektion 3 – Im Kurzvideo geht es um den Sägeblatt-Effekt und wie man Zeiten für Wichtiges schafft.
    Zeitmanagement-Video Lektion 4 – Der Teufelskreis unerledigter Arbeit, „Hamsterrad“ wird besprochen und die Alternativen dazu.
    Zeitmanagement-Video Lektion 5 – Den Tagesablauf nach dem persönlichen Leistungs- und Energielevel neu festlegen.

Jetzt sind Sie dran – Dringend oder wichtig?
Klicken Sie am besten gleich zum Reinschnuppern in das Dokument oder in ein Video. Legen Sie sich dann einen PC-Ordner oder ein Notizbuch an, um beim Durcharbeiten der Vorschläge gleich mitzumachen. Terminieren Sie Ihre persönlichen "Seminar- und Lernzeiten" für die nächsten zwei Wochen. Dann schaffen Sie ganz leicht auch "nebenbei" die Lektionen im Buch und lassen sich von den Begleitvideos nochmals in den wichtigsten Punkten bestärken. Ändern Sie Ihre Abläufe so lange, bis Sie zufrieden sind.

Gutes Gelingen!
Ihre Wera Nägler, Expertin für Büroorganisation

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: