Businesstipps Unternehmen

Warum Marketing von vielen Unternehmern völlig überschätzt wird

Lesezeit: 4 Minuten Marketing ist zweifellos für jedes Unternehmen ein wichtiges Instrument. Aber bei vielen Unternehmen könnte man den Eindruck gewinnen, dass das Marketing viel wichtiger ist als die Produktentwicklung. Wenn solche Zustände erreicht sind, sollten Sie sich als Unternehmer ernsthaft fragen, worum es Ihnen eigentlich überhaupt geht.

4 min Lesezeit

Warum Marketing von vielen Unternehmern völlig überschätzt wird

Lesezeit: 4 Minuten

Selbstverständlich sehen das moderne Marketing-Manager völlig anders. Immer noch herrscht der Glaube, dass mit dem richtigen Marketing notfalls auch heiße Luft verkauft werden kann. Das mag vielleicht früher sogar einmal gestimmt haben, doch Unternehmen, die ihren Kunden mit grandiosem Marketing schlechte Produkte verkaufen, können heute nicht mehr langfristig auf dem Markt überleben.

Die Verbraucher sind wesentlich aufgeklärter als noch vor wenigen Jahrzehnten, so dass schlechte Produkte sich letztlich nicht durchsetzen. Nicht zuletzt ist auch durch das Internet eine neue Verbrauchermacht entstanden, der Unternehmen nicht durch Marketingmaßnahmen, sondern durch Qualitätsoffensiven begegnen sollten. Viele kleine Unternehmen haben dies längst begriffen.

Die Verbraucher tauschen sich über Produkte aus

Es ist seit jeher so, dass Verbraucher über Produkte sprechen. Qualitätsprodukte haben deswegen große Vorteile bei der Mundpropaganda. Doch die klassische Mundpropaganda war immer nur auf einen sehr kleinen Bereich begrenzt. Durch das Internet ist eine ganz neue Form der Mundpropaganda entstanden, die letztlich den gesamten potenziellen Kundenkreis erreichen kann.

Insbesondere für Unternehmen, die ihre Produkte im Internet verkaufen, ist es sehr wichtig, eine hohe Kundenzufriedenheit zu erreichen. Wenn sich viele Kunden in Internetforen oder auf Bewertungsplattformen über ein Unternehmen beschweren, führt dies beinahe automatisch dazu, dass andere Kunden dies sehen und der Umsatz sinkt.

Marketing kann dieses Problem nicht lösen. Wenn Ihr Unternehmen schlechte Produkte herstellt oder einen miserablen Kundenservice hat, können Sie natürlich eine große Marketingoffensive starten, um die Kunden vom Gegenteil zu überzeugen. Aber unterschätzen Sie nicht die Intelligenz Ihrer Kunden! Jeder unzufriedene Kunde weiß sehr genau, warum er unzufrieden ist.

Es könnte durchaus sein, dass sich solche Kunden dann ziemlich veralbert vorkommen, wenn Sie in einer Werbung erzählen, wie großartig der Kundenservice ist und was Sie alles tun, damit die Kunden zufrieden sind. Wenn die Werbebotschaft und die Realität nicht zusammenpassen, lässt sich das in der heutigen Zeit nicht mehr kaschieren.

Marketing funktioniert künftig nur noch mit guten Produkten

Vielleicht ist es heute noch so, dass ein Unternehmen mit gutem Marketing viele Kunden erreichen kann. Aber es gibt einen eindeutigen Trendwandel, denn für die meisten Kunden ist die Werbung längst nicht mehr so wichtig wie die Erfahrungen anderer Kunden.

Wenn Sie sich einmal anschauen, wie der größte Online-Händler der Welt seine Kunden zu Produkttestern macht, können Sie sich ungefähr vorstellen, was die Zukunft bringen wird. Die Macht der Kunden ist bereits heute so groß, dass Firmen in den Ruin getrieben werden, wenn Sie sich nicht an die neue Situation anpassen. Für die Kunden ist dies von großem Vorteil, für Sie als Unternehmer eine große Herausforderung.

Wenn Sie allerdings gute Produkte haben und die Kunden sehr zufrieden sind, können Sie durch gezielte Marketingmaßnahmen den Kundenkreis erweitern. Die Kundenbindung findet in erster Linie über die Qualität der Produkte statt, so dass Sie in diesem Bereich nicht unbedingt investieren müssen.

Aber es kann nicht schaden, wenn Sie Ihrem potenziellen Kundenkreis zeigen, warum Ihre Produkte besonders empfehlenswert sind. Wenn Sie beispielsweise Kleidung aus Produkten herstellen, die umweltverträglich sind, ist das ein wichtiges Kaufargument für viele Kunden.

Beim Marketing immer nah am Unternehmen und den Produkten bleiben

Lassen Sie sich nicht von irgendwelchen Marketing-Spezialisten erzählen, wie Ihr Unternehmen wirken soll! Viel wichtiger als irgendein Fantasiegebilde ist, dass Ihr Unternehmen realistisch in der Werbung dargestellt wird. Übertriebene PR-Arbeit fällt sofort auf und wirkt oftmals peinlich. Früher war dies nicht so wesentlich, da nur PR-Fachleute und Journalisten die Veröffentlichungen der Unternehmen lasen.

Mittlerweile kursieren solche Schreiben aber im Internet, so dass Ihre Kunden direkt erfahren, was Sie der Öffentlichkeit mitteilen möchten. Das ist eine riesige Chance für Unternehmen, die dieses Instrument sinnvoll nutzen. Wenn Sie aber nur Marketing-Sprechblasen verbreiten lassen, dürfen Sie sich nicht über ein schlechtes Image wundern.

Wenn Sie Ihr Unternehmen und die Produkte, die Ihre Firma herstellt, als Basis für das Marketing nehmen, ist das ein sehr vernünftiger Ansatz. Das setzt aber voraus, dass Sie ein vorzeigbares Unternehmen und erstklassige Produkte haben. Wenn Sie in diesen beiden Kernbereichen nicht überzeugen können, warum sollte dann überhaupt jemand Ihre Produkte kaufen?

Mit Marketing können Sie keine Managementfehler kaschieren und Sie können auch nicht die Qualität ihrer Produkte steigern. Wenn Sie also Probleme im Unternehmen und mit der Produktpalette haben, sollten Sie vielleicht erst einmal in diese Bereiche investieren, bevor Sie an Marketing denken.

Marketing kann Qualität niemals ersetzen

Marketing war gestern, Qualität ist heute und morgen. Mit diesem einfachen Leitsatz können Sie Ihr Unternehmen erfolgreich in die Zukunft führen. Qualitätsprodukte alleine reichen aber auch noch nicht aus, denn heute ist es sehr wichtig, direkt mit den Kunden zu kommunizieren. Dazu haben Sie viele Möglichkeiten.

Beispielsweise können Sie über Soziale Medien oder auch Ihre Firmenwebseite mit Kunden in Kontakt treten. Hören Sie auf die Anregungen Ihrer Kunden, nehmen Sie sich Kritik zu Herzen und arbeiten Sie kontinuierlich an der Verbesserung Ihres Unternehmens und Ihrer Produkte. Dann wird Ihnen die neue Mundpropaganda im Internet ganz ohne ein Marketingbudget Kunden bringen.

Viele Unternehmen, die noch vor wenigen Jahren teure Fernsehspots geschaltet haben, sind mittlerweile längst vom Markt verschwunden. Bei all diesen Unternehmen fehlte die Substanz. Ein typisches Beispiel ist der Energiemarkt, der durch die großzügige Liberalisierung für viele neue Marktteilnehmer geöffnet wurde. Da die Unterschiede bei Energieprodukten nicht besonders groß sind, ist das maßgebliche Qualitätsargument der Kundenservice.

Gerade in diesem Bereich haben aber viele Unternehmen versagt, vielleicht auch deswegen, weil sie den Fokus alleine auf teure Werbemaßnahmen gelegt haben. Vielleicht wären einige dieser Unternehmen heute noch auf dem Markt, wenn sie das Marketingbudget in einen deutlich besseren Kundenservice investiert hätten. Aus solchen Beispielen können Sie sehr viel lernen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):