Businesstipps Steuern & Buchführung

Warum macht eine Vollkostenrechnung auch im privaten Haushalt Sinn?

Die Planung und Kalkulation von Unternehmen ist heutzutage wichtiger denn je und stellt einen wichtigen Bestandteil für den Erfolg eines Unternehmens dar. Das Prinzip einer Kostenrechnung ist daher in der heutigen Industrie ein standardisiertes Verfahren, um Herstellungskosten zu gewährleisten. Aber auch im eigenen Haushalt kann das Prinzip der Vollkostenrechnung angewendet werden.

Warum macht eine Vollkostenrechnung auch im privaten Haushalt Sinn?

Ähnlich wie in einem Unternehmen, werden auch in einem privaten Haushalt stets Einnahmen und Ausgaben gegeneinander gerechnet, um herauszufinden, wie viel noch für weitere Ausgaben zur Verfügung steht. Dabei hat jeder Haushalt fixierte Ausgaben, die in die eigene Vollkostenrechnung mit einbezogen werden können. Solche Ausgaben sind zum Beispiel Miete, Grundstückssteuern, Versicherungen und Ausgaben für Lebensmittel, die geringfügig schwanken können.

Vor allem Hausbesitzer können eine monatliche Vollkostenrechnung ausarbeiten und so auch ihre Kosten für weitere Zeiträume planen. Besonders praktisch ist diese Methode, wenn das Eigenheim als Arbeitsplatz und privater Wohnraum genutzt wird. Daher ist eine Vollkostenrechnung besonders für Selbstständige sehr zu empfehlen und hilft, die eigenen Herstellungskosten für eine Dienstleistung oder ein Produkt sowie Produktpreise durch das vorteilhafte Controlling zu nutzen.

In die Planung können dabei auch andere Fixkosten mit einbezogen werden, die im Zusammenhang der selbstständigen Tätigkeit fließen. Wer diese beiden Sparten privater Haushalt und Kosten der selbständigen Tätigkeit nicht miteinander vermischen möchte, kann diese beiden Anwendungsgebiete der Vollkostenrechnung auch trennen und jeweils zwei separierte Rechnungen erstellen. Dies hat den Vorteil, dass Arbeit und Privates als getrennt betrachtet werden kann. Gleichzeitig ändert dies jedoch nichts an den Gesamtausgaben, die bei einer Tätigkeit und dem privaten Haushalt auf eine Person zukommen können.

Vollkostenrechnung nach unterschiedlichen Konten erstellen

Wenn die selbstständige Tätigkeit auf ein eigenes Geschäftskonto verbucht wird, kann eine Vollkostenrechnung auch nur für das jeweilige Konto ausgearbeitet werden. Die Anwendungsgebiete der Vollkostenrechnung können daher auch nach Konten sortiert sein und lassen eine Planung unterschiedlicher Bereiche separat zu. Dies ist vorteilhaft, wenn besonders viele fixierte Kosten sowohl im privaten Haushalt als auch bei der selbständigen Tätigkeit zusammenfallen.

Um hier eine Übersicht zu schaffen, ist die Trennung von Geschäftskonto und privaten Konto auch mit separierten Vollkostenrechnungen sinnvoll. Dabei wird für das Geschäftskonto eine Bilanz angelegt, die alle Ausgaben mit einbezieht, welche mit der selbständigen Tätigkeit anfangen. Teilweise können sich diese Ausgaben auch überlappen, wenn es dabei um die Bezahlung der Miete für Wohnraum geht, der sowohl privat asl auch geschäftlich genutzt wird.

Ist auch bei selbstständiger Tätigkeit der Wohn- und Arbeitsraum getrennt, so ist es in jedem Fall sinnvoll, die Vollkostenrechnung für die jeweilige räumliche Situation anzuwenden. Dabei können auch unterschiedliche Tools genutzt werden, welche die täglichen Einheiten automatisieren. Speziell angefertigte Software ist für ein maßgeschneidertes Verwalten im privaten sowie geschäftlichen Bereich verfügbar und hilft dabei, Parameter festzulegen, die eine Vollkostenrechnung gewährleisten. Private Ausgaben und geschäftliche Ausgaben können im gleichen Zug auch gegeneinander in Bezug gesetzt werden und machen eine Gesamtkalkulation der Kosten und Einnahmen für eine Person oder einen Haushalt möglich. So ist die umfangreiche Kontrolle im privaten und geschäftlichen Bereich sichergestellt.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: