Businesstipps Kommunikation

Warum ist Trennung in einer Partnerschaftskrise so schwierig?

Lesezeit: 2 Minuten Wir wünschen uns alle für unsere Partnerschaft ein harmonisches Miteinander. Leider sieht die Realität oft anders aus. Wenn es zu Problemen in der Beziehung kommt, ist es oft sehr schwierig, sich zu trennen. In diesem Artikel möchte ich Ihnen mithilfe eines Bildes beschreiben, warum eine mögliche Trennung in einer Partnerschaftskrise oft so schwierig ist.

2 min Lesezeit
Warum ist Trennung in einer Partnerschaftskrise so schwierig?

Warum ist Trennung in einer Partnerschaftskrise so schwierig?

Lesezeit: 2 Minuten

Für mich wird eine Partnerschaft häufig symbolisiert durch das Bild von zwei Brettern, die durch eine Holzzwinge verbunden sind. Die zwei Bretter symbolisieren zwei Menschen, die eine Partnerschaft miteinander eingegangen sind. Zwischen diesen Brettern gibt es zu Beginn einer Partnerschaft viel Leim (Liebe, Leidenschaft, eine sehr gute und offene Kommunikation), sodass diese Bretter gut miteinander verbunden scheinen.

Zwei Bretter, verbunden mit einer Holzzwinge

Um allerdings der Beziehung (den zwei Brettern) dauerhaft Stabilität zu geben, fixieren Partner ihre Beziehung – die zwei Bretter – zwischen sich mit einer Holzzwinge. Die Holzzwinge steht dabei für verschiedene Momente: das Sichbinden durch eine Ehe, Werte einer (christlichen) Glaubensgemeinschaft, Coabhänigkeit, gemeinsame Kinder oder der Kauf einer Eigentumswohnung.

Doch wie geht es weiter?

Jeder Partner in einer Beziehung bringt aufgrund der eigenen Lebensgeschichte Ängste, Erwartungen und Vorstellungen mit in die Beziehung. Das kann eine Beziehung sehr belasten. Nicht immer können beide Partner sich gegenseitig mit ihren positiven und problematischen Seiten akzeptieren. Darunter leidet die Liebe, die Kommunikation und auch die innere Verbundenheit. Die Partner sind in einem Zwiespalt.

Sie können gemeinsam ihre Beziehung mit ihren persönlichen Eigenheiten nicht positiv gestalten und haben zugleich Angst alleine zu sein und den Partner zu verlieren. Anstatt an ihren eigenen möglichen problematischen inneren Einstellungen zu arbeiten, versuchen sie die Beziehung, die immer schwieriger wird, zu stabilisieren.

Ergebnis

  • Die Zwinge hält alles zusammen.
  • Sie kann Entwicklung und Weiterentwicklung verhindern.
  • Gegebenenfalls blockiert sie auch die Möglichkeit einer Trennung, weil die zwei Partner nicht zusammenpassen.

Was passiert, wenn ein Partner sich trennen möchte?

  • Die Zwinge fixiert die Bretter zusammen.
  • Den Partnern in einem Trennungsprozess fällt es schwer, sich mit den Inhalten/Bedingungen/Ursachen der Zwinge auseinanderzusetzen.
  • Sie trauen sich nicht diese Zwinge zu lösen.
  • Die Bretter reiben sich aneinander, weil die Flexibilität durch den Leim fehlt.
  • Wenn sich ein Brett verformt hat (durch die eigene persönliche Weiterentwicklung), liegen die Bretter nicht eben aufeinander und sind zugleich durch die Zwinge fixiert.
  • Die Bretter spüren Druck durch die Zwinge und spüren zudem Druck, weil sie nicht mehr eben aufeinander liegen.

Übung: Holzzwinge

  • Wie geht es Ihnen in Ihrer Beziehung?
  • Gibt es eine Holzzwinge in Ihrer Beziehung?
  • Wofür steht diese Holzzwinge in Ihrem Leben?
  • Wenn Sie sich trennen wollen, was hindert Sie, diese Holzzwinge zu lösen?

Bildnachweis: BillionPhotos.com / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: