Businesstipps Marketing

Warum Flyer als Werbemittel zeitlos bleiben

Flugblätter sind seit der Reformation eine traditionsreiche Form für Kampagnen, die einen festen Platz in der Marketing-Strategie von Unternehmen haben sollten. Dem Internet mag zwar auch in puncto Werbung die Zukunft gehören. Dennoch wird die digitale Welt die analoge Welt nicht ersetzen. Sie ergänzt sie vielmehr und noch immer wird der Mensch nicht im Internet geboren. Deshalb bleibt auch der analoge Raum für Unternehmen für die Kundenbindung und Kundengewinnung relevant.

Warum Flyer als Werbemittel zeitlos bleiben

Warum Flyer als Werbemittel zeitlos bleiben

Die Vorteile von Flyern als Werbemittel

Flugblätter zeichnen sich durch eine Reihe von Vorteilen aus, die teilweise von erheblicher Auswirkung sind. Gehen wir die Vorzüge von Flyern im Einzelnen durch:

Anpassung an die Zielgruppe

Flugblätter lassen sich wunderbar an die Zielgruppen anpassen. Dies gilt sowohl für ihre grafische und textuelle Gestaltung als auch für ihre Verbreitung, die zonal dort durchgeführt werden kann, wo sich die Zielgruppen aufhalten. Wer zum Beispiel für eine Studentenparty wirbt, begibt sich mit seinen Flyern sinnvollerweise in eine Universität. Die zonale Anpassung an die Zielgruppe trägt dazu bei, die Streuverluste gering zu halten, was letztendlich den ROI-Wert der Kampagne steil anschnellen lässt. Je nach Bedarf können die Flugblätter verteilt, in Briefkästen eingeworfen oder im öffentlichen Raum ausgelegt werden.

Kreative Gestaltung

Wer Flyer gestalten möchte, kann sich einer Vielzahl an Methoden bedienen, mit denen sich die Wirkung der Flugblätter enorm beeinflussen lassen. Dies fängt bei der Gestaltung von Schriftbild und Schriftgröße an und geht weiter mit dem Format der Flugblätter. Typisch ist für Flyer zum Beispiel das Format DIN A6, das oft in gefalteter Form aus einem DIN A6-Blatt entstand. Durch diese Typisierung ist es möglich, mit Abweichungen wie einem quadratischen Format Eyecatcher-Momente heraufzubeschwören.

Dies gilt auch für die Auswahl von Spezialeffekten. Beispiele für das gewisse Etwas im Text sind schimmernde Effekte, Prägungen, Muster und Stanzungen, während ein gutes Bild bekanntlich mehr als 1.000 Worte sagt. Originell sind des Weiteren Flyer als Faltblätter im Stile eines Leporellos, die es ermöglichen, mehr Botschaften zu transportieren. Schließlich lassen sich Farbe und Grafik des Flyers ausgezeichnet im Sinne der Corporate Identity zu gestalten, was den Wiedererkennungswert des Brandings stärkt.

In der Kürze liegt die Würze

Unternehmer träumen davon, mit minimalem Aufwand eine maximale Wirkung zu erzielen. Flyer bieten dafür die beste Gelegenheit. Dies liegt nicht nur an ihrer grundsätzlich günstigen Herstellung, sondern auch am bevorzugten Stil, der knapp daherkommt, aber gerade deshalb so effektiv ist. Flyer, die bei den Zielgruppen ankommen, zeichnen sich durch eine einfache, aktivierende und appellative Sprache aus, die schlagwortartig daherkommt, sodass es weniger Worte für eine große Wirkung bedarf. Insbesondere für die viel gepriesene Handlungsaufforderung (CTA) ist das Flugblatt prädestiniert.

Unser Tipp: Verwenden Sie bildhafte Sprache, die mit Emotionen verknüpft ist, da diese beim Publikum am längsten im Gedächtnis verbleibt.

Flugblätter als Erinnerungsstützen

Wer sich für das Flugblatt aufgrund des Inhalts interessiert, hebt gern den Flyer auf, weil dieser als Erinnerungsstütze genutzt werden kann. Wer zum Beispiel auf das beworbene Fest zu gehen gedenkt, kann an ihm jederzeit den Ort und den Zeitpunkt ablesen. Ist jemand an den vorgestellten Produkten interessiert, findet er auf dem Flugblatt die Anschrift des Ladens oder die Internetadresse des Online-Shops und kann sich daran orientieren.

Handliches Format

Flyer sind naturgemäß klein und dazu gemacht, dass die Leute sie schnell in ihrer Tasche oder in ihrer Geldbörse verstauen können. Zu Hause kann das Flugblatt dann seinen Platz an der Pinnwand finden, wo es ebenfalls wenig Platz einnimmt. Unter anderem ihrem handlichen Format haben Flugblätter ihre hohe Akzeptanz in der Bevölkerung zu verdanken.

Raum für Interaktion

Flugblätter bieten durch die Hinterlegung einer Kontaktadresse oder eines QR-Codes die Option der Kontaktaufnahme, sodass eine Interaktion zwischen Sender und Empfänger möglich ist. Dieses Responding ist zugleich dafür verantwortlich, dass Flyer als Werbemittel für Erfolgsbestimmung messbar sind. Dies geschieht dadurch, dass man die Anzahl der Flugblätter mit der Menge der Responder in eine Beziehung setzt. Dazu passt, dass sich Flyer wunderbar dazu eignen, Gutscheine, Antwortschreiben und andere Extras zu hinterlegen, um den Effekt der Flugblätter zu steigern oder ihre Funktionalität zu erweitern.

Tauglichkeit für Kampagnen

Flugblätter sind aus den meisten Kampagnen nicht wegzudenken und wirken hier als Multiplikatoren. Auch kurzfristige Kampagnen lassen sich mit Flyern herstellen, da diese schnell gedruckt und schnell verteilt oder ausgelegt sind. Dies gilt auch deshalb, weil ein gut gemachtes Flugblatt dazu führen kann, dass Personen, die den Flyer zu Gesicht bekommen oder ihn mitnehmen, die Botschaft im privaten Kreis verbreiten, sodass die Botschaft schnell wie ein Lauffeuer durch die Gesellschaft gehen kann.

Haben Flugblätter auch Nachteile?

Wo Licht ist, ist auch Schatten. Bei Flugblättern kann als Manko gewertet werden, dass die Wirkung in der Regel zeitlich begrenzt ist, sodass einzelne Kampagnen in regelmäßigen Abständen wiederholt werden sollten. Auch ist die Werbebotschaft anders als beim Content-Marketing oder bei Give-aways klar zu erkennen.

Flugblätter sind stark davon abhängig, an die Zielgruppe angepasst zu werden, da andernfalls die Streuverluste schnell explodieren. Im Zuge der Sensibilisierung für Umweltfragen gibt es heute durchaus Personen, die sich an der „Verschwendung“ von Papier stören. Allerdings sehen diese Leute den Einsatz von Luftschlangen, Luftballons und Feuerwerkskörpern ebenso kritisch.

Wie sollten gute Flugblätter beschaffen sein?

Kurz, prägnant und spektakulär, so lässt sich im Kern die richtige Gestaltung von Flugblättern beschreiben. Aufhänger des Flugblatts sind die Überschrift, Zwischenüberschriften und das Bild, das immer die Botschaft des Flyers verstärken sollte. Der Vorteil des Flugblatts durch eine anschauliche Informationsstruktur sollte durch eine logische Gliederung und verständliche Sprache gewahrt bleiben.

Bei den Farben sind Signalfarben gedeckten Farben vorzuziehen, damit die Flugblätter im besten Sinne ins Auge stechen. Inhaltlich sollten die Vorteile, von denen Leser durch die im Flyer beworbene Entität profitieren können, in den Vordergrund gerückt werden. Die Kernfrage ist immer aus der Perspektive der Beworbenen: Was habe ich persönlich davon, wenn ich die Handlungsanweisung umsetze?

Ein Lauffeuer braucht Substanz

Viele Vorteile und wenig Nachteile, so könnte man die Quintessenz durch das Werbemittel Flugblatt zusammenfassen. Besonders die schnelle Verbreitung, hohe Kampagnenwirkung und exzellente Anpassung an die Zielgruppen sind zugkräftige Argumente für die Gewinnung von Kunden oder Gästen sowie zur Steigerung von Reichweite und Popularität.

Zugleich können sich Flyer mit Blick auf die Außenwirkung stark voneinander unterscheiden. Nicht nur der Inhalt, sondern auch die Form trägt dazu bei, ob das Flugblatt bei den Menschen ankommt. Es lohnt also, sich Zeit für die Gestaltung der Flugblätter zu nehmen, damit diese sich wirklich wie ein Lauffeuer in der Gesellschaft verbreiten können.

Bildnachweis: Diego Cervo / stock.adobe.com

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: