Arbeit & Beruf Businesstipps

Vor- und Nachteile der Initiativbewerbung

Lesezeit: < 1 Minute Wenn Sie auf der Suche nach einer neuen Stelle sind, kann die Initiativbewerbung einige Vorteile mit sich bringen, vorausgesetzt Sie wissen, wie Sie mit dieser Form der Bewerbung umgehen sollten. Jedoch gibt es auch einige Punkte, die vielleicht gegen die Initiativbewerbung sprechen, welche ich an dieser Stelle für Sie aufgelistet habe.

< 1 min Lesezeit

Vor- und Nachteile der Initiativbewerbung

Lesezeit: < 1 Minute

Vorteile der Initiativbewerbung sind offensichtlich

Bei der Initiativbewerbung landet Ihre Bewerbung nicht auf einem Stapel mit hundert anderen Bewerbungen für die gleiche Stelle, sondern kommt unerwartet und individuell im Unternehmen an. Zudem strahlt diese Form der Bewerbung eine gewisse Form von Engagement und Selbstvertrauen aus und signalisiert dem Unternehmen, dass Sie sich nicht davor scheuen, die Initiative zu ergreifen.

Zusätzlich ist es vorteilhaft, dass man sich nicht an in Stellenanzeigen vorgegebenen Qualifikationen orientieren muss. Stattdessen kann man das Unternehmen davon überzeugen, wie die eigenen Qualifikationen auf die Position passen.

Zudem haben Sie die Möglichkeit herauszufinden, wieso die Stelle zu haben ist, und wieso die vorherige Person die Stelle nicht mehr besetzt. Sollte sie aufgrund mangelnder Kenntnisse oder Fähigkeiten in einem bestimmten Bereich entlassen worden sein, sollten Sie versuchen damit zu trumpfen, diese Kenntnisse zu beherrschen.

Nachteile von Initiativbewerbungen

Jedoch häufen sich auch die Nachteile, denn eine Initiativbewerbung erfordert auch eine Menge Vorbereitung. Sie sollten sich detailgenaues Wissen über das Unternehmen Ihrer Wahl aneignen, um akkurat argumentieren zu können, wieso Sie für die Stelle geeignet sind.

Ein weiterer Nachteil ist die Absage bei Initiativbewerbungen. Für gewöhnlich gibt es, wenn sich das Unternehmen überhaupt die Mühe macht, eine Absage zu verschicken, nur eine indirekte Absage. Das bedeutet, dass das Unternehmen sagt, dass es Sie im Moment nicht beschäftigen kann, Sie jedoch in einer Bewerberdatenbank abspeichert.  

Direkte Absagen werden meistens nur dann ausgesprochen, wenn das Unternehmen auch in der Zukunft keine Unterbringungsmöglichkeit für den Bewerber sieht. Außerdem werden die Bewerbungsunterlagen bei Absage nicht immer zurückgeschickt, da der Bewerber Sie auch unaufgefordert hat zukommen lassen.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: