Businesstipps Steuern & Buchführung

Volle Vorsteuer aus Bewirtungskosten

Lesezeit: < 1 Minute Nun hat endlich auch das oberste deutsche Finanzgericht entschieden, dass Sie aus Bewirtungskosten wieder die volle Vorsteuer geltend machen dürfen (Bundesfinanzhof, 10.02.2005, Az.: V R 76/03).

< 1 min Lesezeit

Volle Vorsteuer aus Bewirtungskosten

Lesezeit: < 1 Minute
Die bisherige Regelung, wonach Sie sich von der Umsatzsteuer auf Bewirtungskosten nur 70 % (bis 2003: 80 %) erstatten lassen durften, verstößt nach Ansicht der Richter gegen das EU-Recht. Beachten Sie: Das Urteil betrifft nur die Umsatzsteuer. Bei der Einkommenssteuer dürfen Sie auch weiterhin nur 70 % der Bewirtungskosten als Betriebsausgaben geltend machen.

Beispiel: Sie haben Geschäftsfreunde zum Essen eingeladen und darüber eine Rechnung für Bewirtungskosten von 116 Euro bekommen. Darin enthalten sind 16 Euro Mehrwertsteuer (16 %). Die dürfen Sie jetzt vollständig als Vorsteuer geltend machen. Bisher durften Sie nur 11,20 Euro (70 % von 16 Euro) als Vorsteuer vom Finanzamt zurückholen. Bei der Einkommenststeuer gilt: Von 100 Euro Bewirtungskosten (netto) dürfen Sie weiterhin nur 70 Euro als Betriebsausgaben absetzen.
 
Machen Sie in Ihren Umsatzsteuer-Voranmeldungen und in der Jahreserklärung die Vorsteuer aus Bewirtungskosten in voller Höhe geltend. Sie können auch gegen den Bescheid der bereits abgegebenen Jahreserklärung Einspruch einlegen, falls Sie die Vorsteuer nicht in voller Höhe geltend gemacht haben.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: