Arbeit & Beruf Businesstipps

Viele Top-Manager vertrauen ihrem Bauchgefühl

Lesezeit: < 1 Minute Eingebung, Instinkt, innere Stimme, Bauchgefühl oder Intuition. Mit diesen Begriffen beschreiben wir die Fähigkeit, Dinge gefühlsmäßig (aus dem Bauch heraus) in ihrem Wesen zu erfassen, und das sehr schnell. Damit haben Bauchgefühl oder Intuition und der Verstand das selbe Ziel, nämlich die für uns richtige Entscheidung zu finden. Der Unterschied liegt in der Art und Weise, wie sie das tun.

< 1 min Lesezeit

Viele Top-Manager vertrauen ihrem Bauchgefühl

Lesezeit: < 1 Minute

Wie funktioniert mein Bauchgefühl?
Intuitive Reaktionen entspringen dem so genannten Erfahrungsgedächtnis. Dieses Gedächtnis verarbeitet eine äußere Begebenheit zusammen mit bewussten und unbewussten Erfahrungen.
Und es drückt dann mittels Körpersignalen aus, wie es die jeweilige Situation vor dem Hintergrund aller bisher gemachten Erfahrungen bewertet.

Das Bauchgefühl arbeitet schneller

Da das Erfahrungsgedächtnis Eindrücke unbewusst schneller aufnimmt, verarbeitet und verdichtet als der Verstand, verspüren Sie in bestimmten Situationen erst "nur" ein Gefühl. Dabei können Sie sich nicht sofort erklären, was eigentlich die Ursache dieses Gefühls ist, warum Sie also eine bestimmte Situation positiv oder negativ bewerten.

Viele Top-Manager vertrauen ihrem Bauchgefühl
Viele Studien zeigen, dass Top-Führungskräfte ihre Intuition nutzen. Streng wissenschaftliche Untersuchungen (etwa J. Parikh, der 1994 mehr als 1.300 Manager international befragte) weisen nach, dass über 50 % Vernunft und Bauchgefühl im Arbeitsalltag gleichermaßen gebrauchen.
Anbieter von Business-Intelligence-Lösungen (etwa Business Objects/Business Week im August 2004) belegen sogar, dass zwei Drittel aller Top-Manager jede zweite Entscheidung "aus dem Bauch heraus" entscheiden.

Nutzen auch Sie Ihr Bauchgefühl als professionelle Kompetenz. Sie können zum Beispiel Ihre innere Stimme verstärkt wahrnehmen, sich öfter nach ihr richten und sie sogar ein wenig trainieren.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: