Businesstipps Personal

VEXAT: Was bedeutet das für Sie?

Lesezeit: < 1 Minute Für Betriebe ist die VEXAT eine wichtige Verordnung. Wer will denn schon, dass seine Firma aufgrund einer Explosion zerstört wird? Vieles ist schon über VEXAT gesprochen und geschrieben worden. Viele unterschiedliche Interpretationen geistern durch die Wirtschaft. Was die VEXAT wirklich ist und was sie für Sie bedeutet, erfahren Sie hier.

< 1 min Lesezeit

VEXAT: Was bedeutet das für Sie?

Lesezeit: < 1 Minute

Wenn Sie in Wikipedia nachlesen, so steht gleich in der ersten Zeile eine ganz gute Definition:

Die Verordnung explosionsfähige Atmosphären (VEXAT) ist die am 1. August 2004 in Kraft getretene Verordnung über den Umgang mit bestimmten explosionsgefährlichen Stoffen.

Zum Thema empfiehlt die experto-Redaktion:
Taschenbuch Arbeitssicherheit

Diese Verordnung ist in allen europäischen Ländern gültig und betrifft jeden Betrieb, in dem mit Gasen, Dämpfen, Nebel und explosionsfähigen Stäuben hantiert, beziehungsweise gearbeitet wird.

Die VEXAT gliedert sich im Wesentlichen in 3 Abschnitte:

  1. Allgemeine Bestimmungen
  2. Explosionsschutz- Maßnahmen
  3. Übergangs- und Schlussbestimmungen

Bei den Allgemeinen Bestimmungen sind der Anwendungsbereich, die Grundbegriffe sowie die Ermittlung und Beurteilung der Explosionsgefahren beschrieben. Außerdem die Informationen über Unterweisung und Arbeitsfreigabe.

Die Explosionsschutzmaßnahmen gehen auf den Unterschied und die Umsetzung des primären, sekundären und tertiären Explosionsschutzes ein.

Neben den Übergangsbestimmungen gibt es auch einen wichtigen Anhang, in dem die Regelung über elektrische Anlagen in explosionsgefährdeten Bereichen, Kabel und Leitungen angeführt sind.

Achten Sie besonders auf folgende Punkte der VEXAT- Verordnung:

  • Die Verpflichtung des Betriebes oder Unternehmers zur Ermittlung, Beurteilung und Dokumentation der Explosionsgefahren in seiner Firma.
  • Die Information und Unterweisungseiner Arbeitnehmer und die Arbeitsfreigabe
  • Gewissenhafte und genaue Überprüfung, Messungen und Gefährdungsbeurteilung
  • Vorsorge und Maßnahmen für das Eintreten eines Störfalles
  • Treffen von den sogenannten primären, sekundären und tertiären Explosionsschutzmaßnahmen
  • Festlegung und Einhaltung der Anforderungen an elektrische Anlagen und Gegenstände in explosionsgefährdeten Bereichen.

Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass die VEXAT Verordnung zum Schutz von Arbeitnehmern und Betrieben eingeführt worden ist. Zwar ist die Einhaltung der VEXAT-Verordnung oft mit erheblichen Mehrkosten verbunden, jedoch dient diese einzig und allein der eigenen Sicherheit.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: