Businesstipps Personal

VEXAT: Die Umsetzung von Explosionsschutz bei Absauganlagen

Lesezeit: 2 Minuten Viele Stäube sind explosionsgefährlich und müssen abgesaugt werden. Wie sieht die Umsetzung des Explosionsschutzes bei Absauganlagen in Ihrem Betrieb aus? Wofür gilt die VEXAT Richtlinie?

2 min Lesezeit

VEXAT: Die Umsetzung von Explosionsschutz bei Absauganlagen

Lesezeit: 2 Minuten

Mit einer Absauganlage können Sie den Staub und die Verschmutzung von einer Maschine, Produktionsanlage oder von Arbeitsplätzen entfernen. Somit reduzieren Sie die Staubablagerungen in ihrem Betrieb und tragen damit auch zum Explosionsschutz gemäß der Umsetzung der VEXAT- Richtlinie bei.

Was ist eine Absauganlage?
Eine Absauganlage saugt den Staub und den Schmutz mit entsprechenden Saughauben von den einzelnen Staub-Entstehungsstellen ab und fördert diesen über eine Rohrleitung in den Staubabscheider. Dieser scheidet das grobe Material ab. Die Luft wird in einem Filter vom Staub gereinigt.

Die für die Absaugung erforderliche Luftmenge und der notwendige Unterdruck werden von einem entsprechenden Ventilator oder Vakuumerzeuger erzeugt.
Das abgeschiedene Material wird entweder direkt entsorgt oder einem Verwertungsprozess zugeführt. 

Festlegung des Explosionsschutzes bei Absauganlagen:
Werden mit Absauganlagen explosionsfähige Stäube erfasst, so muss der Hersteller gemäß der für ihn gültigen ATEX- Richtlinie seine Anlage mit einem entsprechenden Explosionsschutz liefern und die Zonen in seiner Anlage für sich festlegen. Die Angaben über die explosionsfähigen Stoffe und die Zoneneinteilung von den Arbeitsplätzen und vom Aufstellungsort muss er gemäß der VEXAT- Richtlinie vom Betreiber bekommen.

Explosionsgefahren bei einer Absauganlage:
An der Absaugstelle:
Die Saugdüse muss so ausgeführt sein, dass der Staub vollständig von der Entstehungsstelle abgesaugt werden kann. Außerdem dürfen keine Staubablagerungen mehr entstehen. Um Aufladungen zu vermeiden muss alles elektrisch geerdet oder antistatisch sein.

Rohrleitungen der Absauganlage:
Innerhalb der Rohrleitungen dürfen keine Ablagerungen entstehen. Dass heißt, dass die Strömung so groß sein muss, dass das gesamte abgesaugte Material durch das Rohr rückstandsfrei gesaugt wird.

Im Filter:
Dort ist die Explosionsgefahr am größten, da dort sich der gesamte Staub sammelt. Falls hier immer wieder eine Explosion auftreten kann, muss dieser Druckfest ausgeführt oder mit einem baulichen Explosionsschutz ausgestattet sein.

Staubaustrag:
Dieser erfolgt in der Regel in einen Auffangbehälter. Die Staubentwicklung muss dabei so gering wie möglich gehalten werden.

Ventilatoren:
Die Ventilatoren müssen vorzugsweise immer nach dem Filter, also auf der Seite mit der gereinigten Luft installiert sein.

Abluftleitungen:
Diese sind meistens unkritisch, sollten aber besonders bei einer Luftrückführung in die Halle mit einer entsprechenden explosionsgesicherten Rückschlagklappe ausgestattet sein.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: