Businesstipps Marketing

Vervegirl.com: Die Online Community als Geschäftsmodell

Lesezeit: 2 Minuten Besonders Verlage und Zeitschriften stellen sich in Zeiten sinkender Auflagen die Frage, wie sie mit ihrem Internetangebot ihre Zielgruppen erreichen und Erlöse erzielen können. Die Strategie vieler Verlage ihre Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen, hat in Folge sinkender Werbeerlöse zu einer Diskussion über neue Einnahmemodelle geführt. Eine Erfolgsgeschichte präsentiert das kanadische Magazin vervegirl, das mit einer Online Community im Internet präsent ist.

2 min Lesezeit

Vervegirl.com: Die Online Community als Geschäftsmodell

Lesezeit: 2 Minuten

Vervegirl ist Kanadas führende Zeitschrift für junge Mädchen und Frauen zwischen 13 und 24. Die Zeitschrift erscheint 7 mal jährlich und wird u. a. an über 1.400 Schulen und 42 Universitäten kostenlos angeboten. Das Geschäftsmodell funktioniert, weil der Verlag eng mit Unternehmen zusammenarbeitet, für die die junge Zielgruppe besonders interessant ist.

Vervegirl hat das Geschäftsmodell erfolgreich in die Online-Welt übertragen und mittlerweile über 40.000 Mitglieder in der Community. Eine beachtliche Zahl wenn man bedenkt, dass die Social Networking Plattform erst 2007 an den Start ging.

Aktuelle Themen für die Zielgruppe sorgen bei vervegirl.com für mehr Mitglieder in der Community
Vervegirl.com ist ein hochgradig interaktives soziales Netzwerk, das zahlreiche Angebote und Optionen für junge Frauen anbietet, die auf der Suche nach Mode und Beauty Tipps, Lifestyle Informationen und Hilfestellungen zu Schule und Ausbildung sind.

Über Ratschläge, Blogs und Contests wird die Zielgruppe stets über aktuelle Trends und die wichtigsten Themen auf dem laufenden gehalten. Dadurch verzeichnet vervegirl.com viele Zugriffe und steigende Nutzerzahlen. Doch wie sehen die Erlösquellen aus? Womit verdient der Verlag Geld im Online Business?

Kampagnen und Werbung als Erlösquellen bei Communities
Die Kanäle, über die vervegirl.com Erlöse generiert, sind zahlreich und allesamt in die Community Plattform integriert. Gewinnspiele und Contests wie z. B. die "Fresh Faces“ gehören ebenso dazu wie maßgeschneiderte Aktionen. Gesponsert werden diese Kampagnen u. a. von Modelagenturen und Kosmetikherstellern, die pro Kampagne zwischen 2.000 und 10.000 Dollar zahlen.

Aber auch klassische Onlinewerbung wird bei vervegirl.com geschaltet. Unternehmen können verschiedene Werbeformen für die Homepage oder  Emails buchen, zu einem TKP von 50 Dollar.

Themenspezifische Newsletter von vervegirl.com sorgen für höhere Response Rates
Über Newsletter erreicht vervegirl.com über 10.000 Abonnenten monatlich und informiert die Mitglieder über aktuelle Gewinnspiele, Promotionaktionen und Neuigkeiten. Unternehmen können darin auf verschiedene Arten werben und erhalten eine ausführliche Auswertung über Response- und Clickrates. Die Klickraten themenspezifischer Newsletter und Emailkampagnen liegen laut vervegirl bei 10-15%.

Diskussionsforen und Umfragen in der Community
Darüber hinaus bietet vervegirl.com Diskussionsforen an. Unternehmen können gegen Bezahlung den Stand der Diskussion verfolgen und aktiv mitgestalten, Gruppenmoderatoren kontaktieren und so die Diskussion lenken. Die große Mitgliederbasis nutzt vervegirl.com auch, um Umfragen zu schalten. Die Ergebnisse liefern den Unternehmen aufschlussreiche Informationen über die Zielgruppe und lassen sich unmittelbar strategisch im Markt verwenden.

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: