Businesstipps Recht

Verschärfte Regelungen bei Incentive-Reisen

Lesezeit: < 1 Minute Der Dienstwagen und Incentive-Reisen sind die beiden Dinge, um die leitende Angestellte vom Großteil der Bevölkerung beneidet werden. Aber für beides fordert der Fiskus seinen Tribut. Das neueste Urteil zum Thema Reisen auf Firmenkosten hat der Bundesfinanzhof gesprochen.

< 1 min Lesezeit

Verschärfte Regelungen bei Incentive-Reisen

Lesezeit: < 1 Minute
In dem Urteil von 5.9.2006, Az. VI R 65/03, veröffentlicht am 31.01.2007, stellte der Bundesfinanzhof (BFH) klar, dass die Teilnahme an Incentive-Reisen unter bestimmten Bedingungen zu keinen geldwerten Vorteilen führt. Dafür muss

1. das eigenbetriebliche Interesse des Arbeitgebers im Vordergrund stehen und

2. dadurch das touristische Programm in den Hintergrund treten.

 

[adcode categories=“recht,steuerrecht“] Diese an sich einfache Forderung führt in der Praxis zu nicht zu unterschätzenden Schwierigkeiten, da der Fiskus bei Incentive-Reisen die Zügel anzieht.

Genaue Dokumentation
der Tätigkeit der Mitarbeiter forderten die Richter in der Urteilsbegründung. Aber auch wenn diese vorliegt, kann es sein, dass die Reise dennoch nicht als lohnsteuerfrei eingestuft wird. In der nachfolgenden Liste ist dargestellt, wie die Aufzeichnungen für einen Tag am besten aussehen sollten, damit Sie die Vorgaben erfüllen. Grundsätzlich gilt: Je mehr Angaben, desto besser. Es muss zweifelsfrei ersichtlich sein, dass die Incentive-Reise zwar in eine Urlaubsregion ging, der touristische Aspekt aber von vollständig untergeordneter Bedeutung war.

Familienangehörige
Die Aufwendungen für mitreisende Familienangehörige stellen immer einen geldwerten Vorteil dar und werden als laufender Arbeitslohn erfasst.

Beispiel: Checkliste für eine Incentive-Reise

Veranstaltung Aktion ok?
Reisebezeichnung Verkaufs-Award 2007  
Ort, bzw. Reiseziel Mittelmeer  
Art der Reise AIDA-Schiffsreise  
Datum der Reise 16.03.-22.03.2007  
Teilnehmende Mitarbeiter, Funktion Franz Berger, Top-Verkäufer 2007  
Mitreisende Familienangehörige Angi Berger, Ehefrau  
Ablauf der Reise 16.03.: Beginn der Reise auf Mallorca 17.03.: Seetag, Ehrung der Preisträger 18.03.: Korsika, Landausflug 19.03.: Italien, Ausflug Rom 20.03.: Nizza, Ausflug Côte d’Azur 21.03.: Barcelona 22.03.: Barcelona, am Abend Rückfahrt nach Mallorca  
Tagesablauf Freitag, 16.03.2007: Anreise Samstag, 17.03.2007: 08:30-09:30 Uhr gemeinsames Frühstück 09:45-10:30 Uhr Darstellung der Geschäftsentwicklung und Zielvorgaben für 2007 10:40-12:00 Uhr Ehrung der Top-Verkäufer 12:00-13:00 Uhr gemeinsames Mittagessen 13:15-15:15 Uhr Gruppenarbeit, Erstellung Verkaufkonzept für Produkt 2 15:25-16.30 Uhr Vorstellung der Gruppenergebnisse 16:45-17:00 Uhr Kaffeepause 17:10-18:00 Uhr Videoanalyse  

PS: Qualitätsmanagement ist uns wichtig!

Bitte teilen Sie uns mit, wie Ihnen unser Beitrag gefällt. Klicken Sie hierzu auf die unten abgebildeten Sternchen (5 Sternchen = sehr gut):

Bitte warten...

PPS: Ihnen hat der Beitrag besonders gut gefallen?

Unterstützen Sie unser Ratgeberportal: